Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Aprikosen-Lavendel-Tarte

Aprikosen-Lavendel-Tarte

  • 20 Minuten + ca. 20 Minuten Backzeit
  • einfach
  • 7

Aprikose und Lavendel - eine leckere und besondere Kombi. Lavendel ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Spontan nach Lavendel befragt, kommt häufig spontan die Antwort: „Riecht nach Oma!“ Total falsch!  Wohl dosiert verpasst er den Aprikosen ein köstliches Aromen-Upgrade und die kleinen lila Blüten punkten auch noch in Sachen Farbe und Duft. Wer beim Genuss der Tarte die Augen schließt, sieht und schmeckt die blühenden Lavendelfelder der Provence. Formidable!!!

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
1 Rollefrischer Blätterteig, (Fertigprodukt - Ausnahmsweise!)
150 gFrischkäse
1 Ei
1 TLBio-Zitrone, Abrieb
1 ELVanilleextrakt
1 ELAhornsirup
1-2 TLVanille-Zucker
8-10 StückAprikosen
1/2 - 1 TLgetr. Lavendelblüten, bio
Salz
Fett für die Form
Backform 35x12 cm
oder Springform rund (24 cm Ø)
SO WIRD'S GEMACHT:

Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Form fetten, den Blätterteig locker in die Form legen und leicht andrücken. Überschüssigen Teig abschneiden und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. 

Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen, in Spalten schneiden und den Blätterteig damit  - nicht überlappende - belegen.

Für die Creme den Frischkäse, Ei, Vanilleextrakt, Ahornsirup, Vanillezucker, 1 Prise Salz und 1 TL Zitronenabrieb verrühren, über die Aprikosenspalten geben und vorsichtig verstreichen. Die restlichen Aprikosen fein würfeln und mit ein paar Lavendelblüten auf die Creme streuen.

Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.

GEHT AUCH MIT:

Verzehrbare Lavendelblüten in Bio-Qualität bekommt man im Reformhaus oder Bio-Laden. Wer unbehandelten Lavendel im Garten hat, kann auch diesen verwenden. 

DAZU PASST:

Wer nicht ohne kann, kann frisch geschlagene Sahne nehmen, oder - etwas feiner - einen kleinen Klacks Crème Fraîche.

Wie wäre es mit einem korrespondierenden Glas Wein? Dann wäre dieser hier genau der Richtige:

Porzelt Gewürztraminer 2015, Auslese, aus der Pfalz. Der 100%ige Gewürztraminer hat 11,5% Alc. und versteht sich bestens mit dem Lavendel.

https://blauwein.de/collections/weingut-porzelt/products/porzelt-gewurztraminer-2015-auslese