Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Asia-Ratatouille

Asia-Ratatouille

  • 40 Minuten
  • einfach
  • 5

Diese französisch-asiatische Fusion bedeutet pures Schüssel-Glück. Ratatouille, ein geschmorter Gemüseeintopf der provenzalischen Küche, wird mit Ingwer, Kokos, Sesam und Koriander aufgemischt. Die reingemogelten grünen Bohnen - die ersten aus dem Alten Land - machen sich ‚très bien‘ in dieser weltoffenen Version des französischen Nationalgerichts. 

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
2 Auberginen
2 Zucchini
2 Paprika, rot oder gelb
1 Zwiebel
20 gIngwer, bio
300 ggrüne Bohnen
4 ELSojasauce
250 mlTomatensaft
1 BundKoriander
2 ELKokosflocken
2 ELschwarzer Sesam
1-2 Lorbeerblätter
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
1-2 ELKokosöl, nativ
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Auberginen und Zucchini putzen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Auberginen mit Salz bestreuen und 20 Minuten „schwitzen“ lassen.

Paprika putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen; Zwiebeln in Streifen schneiden, Ingwer fein hacken.

Die Auberginen kurz abspülen und trocken tupfen. Das Kokosöl im Topf oder Bräter erhitzen, Zwiebeln und Ingwer darin kurz anschwitzen. Paprika und Zucchini zugeben und weitere 3-4 Minuten dünsten. Mit Sojasauce ablöschen, den Tomatensaft angießen, Auberginen und Lorbeerblätter zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 9-12 Minuten garen. (Garzeit richtet sich nach der Größe der Gemüsewürfel/-stücke).

Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Die Kokosflocken und Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

Das Ratatouille mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken. Die Hälfte des Korianders und der Kokosmischung unter das Ratatouille rühren, den Rest darüber streuen.

Gut zu wissen:

Die Auberginen erst nach dem Tomatensaft zugeben, dann saugen sie sich nicht voll.

DAZU PASST:

Baguette oder Reis, ohne „Sättigungsbeilage“ wird aber bestimmt niemand etwas vermissen.

Natürlich passt auch ein Glas Wein hervorragend, nämlich genau dieser Monastrell 2017 Casa Castillo DOP Jumilla, Spanien (88% Monastrell, 12% Garnacha, 6 Monate im Fuder, 15% Alc.)

https://blauwein.de/collections/casa-castillo/products/casa-castillo-monastrell-2017