Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Gelbes Paprika-Pesto

Gelbes Paprika-Pesto

  • 15 Minuten + ca. 30 Minuten Back- und Abkühlzeit
  • einfach
  • 0

Eine kleine Abwechslung zum allgegenwärtigen Hummus. Frischer Estragon und fein zerstoßene Koriandersaat sind ein spannendes Aromen-Couple und bescheren der Paprika eine neue Geschmacksrichtung. Als Topping für Bowl und Pasta, als Dip oder auf frischem Brot - einfach lecker.

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
2 gelbe Paprika
4-5 StängelEstragon
75 gMandeln, gemahlen
1 TLKoriandersaat
oder
1/2 TLKoriander, gem.
50 mlOlivenöl, nativ
1 Bio-Zitrone, Saft
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Paprika waschen, halbieren und putzen. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech, legen und so lange rösten, bis die Haut Blasen bekommt (dauert ca. 20 Minuten). Blech aus dem Ofen nehmen und die Paprika mit einem feuchten Küchentuch abdecken, abkühlen lassen und die Haut abziehen.

Estragon waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Die Koriandersaat fein zermörsern.

Paprika, Mandeln, Olivenöl, 1 TL Zitronensaft, Koriander und Estragon fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.