Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Hühnersuppe mit Glasnudeln

Hühnersuppe mit Glasnudeln

  • 30 Minuten + 90 Minuten Garzeit
  • einfach
  • 1

Nichts geht über eine selbst gekochte Hühnersuppe. Sie wärmt den Bauch und vertreibt düstere Wolken. Da ich ein Faible für die asiatische Küche habe, habe ich natürlich auch ein Rezept für Hühnersuppe im - gemäßigten - Asia-Style im Programm. Die klassischen Zutaten werden um Ingwer, Zitronengras, Koriandersaat, und Kaffirlimettenblätter ergänzt. Wenn der Duft langsam aufsteigt, steigt auch das Wohlfühl-Thermometer gleich um mehrere Grade an. Sitzt man dann vor einer großen Schüssel mit dampfender Suppe - getoppt mit frischem Koriander -  ist einfach alles schön.

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
2 kgHühner-Unterkeulen
2 Zwiebeln
1 BundSuppenbund, groß
30 gIngwer, bio
1-2 StängelZitronengras
1 BundKoriander
2 Kaffirlimettenblätter
3 Petersilienwurzeln
1 Bundglatte Petersilie
4-5 StückBundmöhren
4-5 StangenStaudensellerie, mit Grün
200 gTK-Erbsen
100 gGlasnudeln
1-2 TLschwarze Pfefferkörner
1 ELKoriandersaat
1-2 TLPul Biber oder Chili-Flocken, nach Belieben
nach Belieben Sojasauce
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Das Geflügel kalt abbrausen, in einen großen Topf legen und mit ca. 2 1/4 l kaltem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und dann bei mittlerer Hitze - das Wasser soll sich nur leicht bewegen - offen etwa 30 Minuten köcheln lassen. Den sich bildenden Schaum mit einer Schaumkelle oder einem großen Löffel abschäumen, dadurch wird die Brühe schön klar. 

In der Zwischenzeit die Zwiebeln waschen, mit der Schale halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer beschichteten Pfanne bei starker Hitze etwa 5 Minuten goldbraun rösten. 

Suppengrün und eine Petersilienwurzel waschen oder schälen und grob zerschneiden. Petersilie und - wenn vorhanden - Selleriegrün - abspülen. Die Schale vom Ingwer abschaben. Zitronengras putzen, in drei Stücke schneiden und diese mit der flachen Seite eines großen Messers zerdrücken. 

Gemüse, Zwiebeln, Koriandersaat, Pfefferkörner, 2 TL Salz, 1 TL Pul Biber, Ingwer, Zitronengras und Kaffirlimettenblättern zum Fleisch geben und eine gute Stunde garen.

Die Glasnudeln nach Packungsanweisung garen, lange kalt abschrecken und Beiseite stellen. Eventuell mit einer Schere klein schneiden.

Karotten und Petersilienwurzeln schälen, Staudensellerie waschen und alles schräg in Scheiben schneiden. Im kochenden Salzwasser 2 Minuten blanchieren und kalt abschrecken. 

Das Unterkeulen aus der Brühe auf einen großen Teller legen und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein feines Sieb in einen neuen Topf gießen, abschmecken und bei mittlerer Hitze auf Temperatur halten. Das Fleisch von den Unterkeulen abmachen, mit dem  vorbereiteten Gemüse und den unaufgetauten TK-Erbsen in die Brühe geben und erwärmen. 

Koriander waschen, trocken schütteln und hacken.

Die Hühnersuppe in Schalen füllen, mit Koriander bestreuen und genießen. Die Sojasauce separat dazu reichen.  

Gut zu wissen:

Das Gefügel kaufe ich - wie immer - bei der Geflügelfrau meines Vertrauens. Ich nehme gerne Unterkeulen, weil sich von diesen das Fleisch ganz schnell abmachen lässt. Poularde oder ganze Hühnerkeulen gehen natürlich auch. Bei einem Suppenhuhn - meist sehr groß und eher zäh - verlängert sich die Garzeit entsprechend.

GEHT AUCH MIT:

Wer mag kann noch etwas kleingeschnittene frische Chilischote zugeben - befreit die Nase. Der Schärfegrad liegt ganz in eurem Ermessen. 

DAZU PASST:

Nicht dazu, sondern eher danach: eine mollige Decke und ein gutes Buch.