Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Mascarpone-Sterne mit Biss

Mascarpone-Sterne mit Biss

  • 30 Minuten+50 Minuten Backzeit + 15 Minuten "Vollendung"
  • einfach
  • 1

Desserts, die sich gut vorbereiten lassen sind die BESTEN; besonders an Weihnachten. Bei diesen hüftgold-glänzenden Sternen wird der „bissfeste“ Boden aus Mandeln, Datteln und Karotten am Vortag gebacken und am nächsten Tag nur noch ausgestochen, mit einer himmlischen Mascarpone-Creme beglückt und mit etwas Zimt oder auch anderem festlichem „Chichi“ bestreut. Flexibel sind die Sterne auch noch: sollte das eigene Fassungsvermögen bereits vor dem Dessert erreicht sein, schmecken die Sterne - im Kühlschrank aufbewahrt - auch ganz wunderbar am nächsten Tag. Gerne auch schon am Nachmittag, dann hat man das abendliche Dessert quasi schon „abgearbeitet“.

DAS BRAUCHT MAN (für 8-10 Personen):
250 gMehl, Type 405
500 gKarotten
300 gDatteln, ohne Stein
150 gMandelblätter
100 gMandeln, gemahlen
2 TLNatron
2 TLZimt, gem.
350 gRohrohrzucker
4 Eier (Gr. M)
250 mlOlivenöl, nativ
250 gMascarpone
80 gButter, weich
150 gPuderzucker, gesiebt
Salz
Zimt zum Bestäuben
Großer Stern-Ausstecher
Deko nach Belieben
SO WIRD'S GEMACHT:

Karotten schälen und raspeln. Datteln der länge nach vierteln und hacken.

In einer großen Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Rohrohrzucker, Natron, Zimt und 1 Prise Salz vermischen. Karotten, Datteln und Mandelblätter untermengen.

Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eier schaumig aufschlagen und das Öl im dünnen Strahl langsam unter ständigem Rühren zugeben. Die Ölmischung zur Karottenmischung geben und gut vermengen.

Ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen, die Teigmasse darauf glattstreichen und, auf mittlerer Schiene, ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen 5 Minuten ausdampfen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier abziehen und vollständig auskühlen lassen.

Den Kuchen wenden und Sterne ausstechen. Puderzucker, Butter und Mascarpone cremig aufschlagen. Die Creme wellig auf auf die Sterne streichen, mit etwas Zimt bestäuben und ggfs. weiter ‚aufhübschen‘.

Gut zu wissen:

Wird der Kuchen erst am nächsten Tag gebraucht, am besten im Kühlschrank aufbewahren.

GEHT AUCH MIT:

Wer lieber kleiner Portionen mag, kann den Kuchen auch erst mit der Creme bestreichen und dann in kleinere Würfel schneiden. Eignet sich dann auch bestens für ein Büffet - wenn es keine Kontaktbeschränkungen mehr gibt.

Wer es besonders üppig mag, nimmt - auf eigene Verantwortung - die doppelte Menge Creme.

 

DAZU PASST:

Espresso oder ein gut gekühltes Glas Champagner oder Cremant - ganz nach Lust & Laune.