Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Gefüllte Rondini mit Quinoa

Gefüllte Rondini mit Quinoa

  • 50 Minuten
  • einfach
  • 0

Wir haben einen tollen italienischen Supermercato bei uns in der Nähe, wo ich ich gern ab und zu hinfahre. Damit ich mich da nicht um „Kopf und Kragen“ kaufe, fahre ich entweder alleine mit dem Fahrrad oder unter Aufsicht hin. Da ich zur Zeit in einer italophilen Phase stecke, bin ich mal wieder hingepilgert - vorsichtshalber mit dem Rad. Was soll ich sagen:  ich bin immer wieder überrascht, was man alles in einem Fahrradkorb transportieren kann. Die Gemüse-Auswahl ist wirklich beglückend und ausgesprochen raffiniert aufgebaut. Ich kam vom Hundertsten ins Tausendste, musste dann noch an Pasta, Vino und Prosciutto & Co. vorbei - eine echte Herausforderung. Kurz: ich habe fette Beute gemacht, musste aber leider den Rotwein vor Ort lassen. Quasi als „Trostpflaster“, gab es dann diese köstlichen Rondini. Auch wenn die Füllung nicht besonders italienisch daherkommt, in Sachen Farbgebung sind die Rondini Italien pur.

DAS BRAUCHT MAN (für 2-4 Personen):
4 Rondini
150 gQuinoa
2 Frühlingszwiebeln
400 gHüttenkäse
1/2 Bundglatte Petersilie
1 Bio-Zitrone, Abrieb
1/2-1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
Salz
Pfeffer
2-4 RispenCherrytomaten nach Belieben
SO WIRD'S GEMACHT:

Quinoa nach Packungsanweisung bissfest zubereiten und abkühlen lassen.

Rondini waschen, Deckel abschneiden und mit einem Löffel aushöhlen. Rondini in kochendem Salzwasser für 3 Minuten blanchieren, die Deckel für die letzte Minute zugeben, vorsichtig abgießen und in Eiswasser abschrecken. Gut abtropfen lassen und beiseite stellen.

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken, 2 EL zum Bestreuen beiseite stellen.

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und schräg in feine Ringe schneiden. Petersilie und Frühlingszwiebeln mit dem Hüttenkäse vermengen; mit Salz, Pfeffer, Pul Biber und 1 TL Zitronenabrieb würzen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Hälfte der Hüttenkäse-Mischung mit dem Quinoa vermengen und noch einmal abschmecken. Mischung in die Rondini füllen und auf das Backblech legen. Die Deckel dazulegen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Die Rondini mit der restlichen Petersilie bestreuen, Deckel schräg draufsetzen und mit dem restlichen Hüttenkäse genießen.

Gut zu wissen:

Cherrytomaten einfach mit auf das Backblech legen. Damit die Tomatenhaut auch wirklich aufplatzt, steche ich die Cherrytomaten mit einem Zahnstocher 1-2x ein.

GEHT AUCH MIT:

Funktioniert natürlich auch mit „normalen“ Zucchini. Diese dann der Länge nach halbieren, Kerne herauslöffeln und ebenso blanchieren, füllen und garen.

DAZU PASST:

Die Rondini sind - je nach Dosierung - eine leckere Vorspeise oder Begleiter für Grill & Co. (1 Rondini), als Mittagessen oder Hauptgang dann 2 Rondini pro Person. Brot (fast) jeder Art, passt immer dazu. Wenn Füllung übrig bleibt hat man gleich eine gute Basis für einen Snack, Lunch oder Meal Prep am nächsten Tag. Einfach noch Tomaten, Gurken oder ein paar Kidneybohnen zugeben, etwas Zitronensaft und Olivenöl, fertig.