Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Zitronenkuchen "Mehr Zitrone geht nicht"

Zitronenkuchen "Mehr Zitrone geht nicht"

  • 60 Minuten + Auskühlzeit
  • einfach
  • 0

Ich bin kürzlich unter die „Crowdfarmer“ gegangen. Als echter Zitronen-Fan habe ich mir eine Kiste fantastischer Zitronen bestellt. Nach kurzer Zeit wurde geliefert: tolle Qualität, toller Duft, zwei Sorten - echtes Zitronenglück. Neben ein paar Gläsern Salzzitronen habe ich natürlich auch den einen oder anderen Zitronenkuchen damit gebacken. Dieser hier ist besonders fluffig, cremig und die kandierten Zitronen sind quasi das „Tüpfelchen auf dem i“. Aber das ist noch nicht alles, denn es entsteht auch noch ein köstliches „Abfall-Produkt“: aromatischer Zitronen-Sirup. Dieser entsteht beim Kandieren der Zitronenscheiben. Die Hälfte davon wandert in den Kuchen und die andere Hälfte bleibt übrig für Drinks, Desserts oder Salatdressings. Aber zurück zum Kuchen: fluffiger Buttermilchkuchen, üppig mit Zitronen-Sirup beträufelt, mit einer frischen Zitronencreme bestrichen und mit kandierten Zitronenscheiben belegt - mehr Zitrone geht nicht.

DAS BRAUCHT MAN (für ca. 20 Stück Personen):
7 Bio-Zitronen
600 Zucker
3 Eier (Gr. M)
1 ELVanille-Zucker
500 gButtermilch
500 gMehl (Typ 405)
1 TütchenWeinstein-Backpulver
400 gFrischkäse
130 gPuderzucker, gesiebt
1 TütchenSahnesteif
Salz
Waldmeisterblüten und/oder Gänseblümchen nach Belieben
Backpapier
Backblech/-form Gr. 30x40cm
SO WIRD'S GEMACHT:

4 Zitronen in dünne Scheiben schneiden. 350g Zucker mit 180ml Wasser in einem Topf vermischen und aufkochen lassen und die Zitronenscheiben darin ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze sanft köcheln lassen.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform mit Backpapier auslegen.

Die Eier mit 250g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz hellcremig aufschlagen. Die Buttermilch langsam zugeben, dann den Abrieb von 2 Zitronen unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz - aber gründlich - unter die Eiermasse rühren. Den Teig in der Form verstreichen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten (Stäbchenprobe) backen.

Die Zitronen aus dem Sirup nehmen, kurz abtropfen lassen, auf Backpapier legen und auskühlen lassen.

Den heißen Kuchen mit einer Gabel mehrfach einstechen und gleichmäßig, mit der Hälfte des Sirups, tränken und vollständig auskühlen lassen.

Den Frischkäse mit Sahnesteif, Puderzucker, 1 EL Zitronenabrieb und 1 EL Zitronensaft aufschlagen und auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen. Den Kuchen mit den kandierten Zitronenscheiben belegen und mit Waldmeisterblüten, Gänseblümchen und Zitronenzesten bestreuen.

Gut zu wissen

Die Zitronen beim Köcheln immer im Blick haben. Wenn sie zu doll köcheln werden sie dunkel und bitter.

DAZU PASST:

Kaffee, Tee, Sprudelwasser mit Zitronensirup oder vielleicht ein Limoncello. Die kandierten Zitronenscheiben schmecken auch solo köstlich.