Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Rhabarber-Cranberry-Chutney

Rhabarber-Cranberry-Chutney

  • 30 Minuten
  • einfach
  • 0

Chutney gehört mit zu meinen liebsten Küchen-Accessoires und hat natürlich auch einen „Stammplatz“ beim Grillen. Die würzige Sauce hat zwei Grundrichtungen: süß-sauer oder süß-scharf. Obst und/oder Gemüse wird mit Gewürzen und Essig eingekocht und ‚verzaubert‘ Käse, Currys, Burger, Grillgut oder oder oder. „Schraubt“ man ein bisschen an den Zutaten herum, kann man dem Chutney immer wieder seinen eigenen Stempel aufdrücken. Der derzeit allgegenwärtige Rhabarber wird hier mit Cranberrys, Lorbeer und Ingwer aufgemischt. Das gefällt ihm und uns. Kühl gelagert hält ein Chutney ungefähr drei Monate. Für uns eine eher utopische Zeitangabe; die Chutney-Vernichtung erfolgt meist innerhalb kürzester Zeit.

DAS BRAUCHT MAN (für 3 Gläser à 250ml Personen):
700 gRhabarber, geputzt
30 gIngwer, bio
60 ggetrocknete Cranberrys
2 Schalotten
90 gRohrohrzucker
1/2 Zimtstange
1-2 TLSenfkörner
50 mlObstessig
2 Lorbeerblätter
1 TLSalz
3 sterile Gläser à 250ml
SO WIRD'S GEMACHT:

Die sauberen Gläser und Deckel mit kochendem Wasser füllen, kurz stehen lassen, ausgießen und umgedreht auf ein sauberes Geschirrtuch stellen.

Schalotten fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Den Rhabarber waschen, trocken tupfen und in unterschiedlich Scheiben - von 1-2 cm - schneiden; dicke Stangen ggfs. der Länge nach halbieren. Durch die unterschiedliche Scheibengröße bekommt das Chutney mehr Struktur.

Schalotten und Ingwer mit dem Obstessig, Zucker, Cranberrys, Zimt, Salz und Lorbeer aufkochen und ca. 10 Minuten sanft köcheln lassen. Dann den Rhabarber zugeben, gut vermischen und weitere 5 Minuten kochen lassen.

Das Chutney sofort in die vorbereiteten Gläser füllen, verschließen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Dann die Gläser wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

GEHT AUCH MIT:

Experimentierfreudige vor: einfach ausprobieren. Beim nächsten Mal vielleicht getrocknete Aprikosen statt Cranberrys oder eine Vanilleschote, Chili, Zitronengras …