Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Spargel mit Rhabarber

Spargel mit Rhabarber

  • 45 Minuten
  • einfach
  • 0

Saison-Finale für Spargel und Rhabarber. Zeit für eine kleine Liebeserklärung. Jede Saison beschäftige ich mich ausgiebig mit den beiden, und bin immer wieder erstaunt, was man mit ihnen alles anstellen kann. Ich denke, Spargel im Pergament mit gebratenem Rhabarber, ist eine würdige Verabschiedung in den wohlverdienten Saison-Urlaub. Orange und Thymian stehen für die beiden Spalier und lassen sie noch einmal richtig glänzen. Das Garen im Pergament oder „en papilotte“ garantiert die optimale Aufnahme der Aromen, die sich an den Hauptakteur ‚schmiegen‘. Der aufsteigende Duft beim Öffnen steigert die Vorfreude, und wenn dann noch der würzig gebratene Rhabarber dazukommt, greifen alle fröhlich und beschwingt zum Besteck und man hört - außer leisem Rascheln - nur noch ein genussvolle Mmmmhhh.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
2 kgweißen Spargel
500 gRhabarber, geputzt
1 BundThymian
2 Bio-Orangen, Saft und Scheiben
1 Bio-Zitrone, Saft
1-2 Knoblauchzehe nach Belieben
2-3 ELRhabarber- oder Apfelgelee
8 ELOlivenöl, nativ
Butterflöckchen nach Belieben
1 ELBratöl
Salz
Pfeffer
Zucker
8 BögenBackpapier
evtl. Küchengarn zum Fixieren
SO WIRD'S GEMACHT:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden.

Das Backpapier etwas zerknüllen, je zwei Bögen aufeinanderlegen und die Ränder nach oben falten. Den Spargel mittig platzieren.

Eine Orange in dünne Scheiben schneiden, die andere auspressen. Den Thymian waschen und trocken schütteln.

Je zwei Orangenscheiben und etwas Thymian zwischen die Spargelstangen legen.

Olivenöl mit dem Orangensaft verquirlen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und über den Spargel geben. Wer mag, kann noch ein paar Butterflöckchen darauf verteilen.

Das Pergament zu einem Bonbon falten, die Enden fest verdrehen und ggfs. mit Küchengarn zusammenbinden.

Im Ofen auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten garen.

Den Rhabarber waschen, trocken tupfen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe zerdrücken.

Bratöl in einer Pfanne erhitzen. Rhabarber, Knoblauchzehe und den restlichen Thymian zugeben und ca. 2-3 Minuten braten. Mit dem Saft einer Zitrone ablöschen, Rhabarber-Gelee zugeben, einmal durchschwenken und vom Herd nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Päckchen aus dem Ofen nehmen und - geschlossen - mit dem Rhabarber servieren.

Gut zu wissen:

Die Garzeit des Spargels ist immer abhängig von der Stärke der Stangen. Wer diesbezüglich unsicher ist, kann den Spargel auch erst zwei Minuten blanchieren. Dann gut trockentupfen und weiter wie oben beschrieben.

GEHT AUCH MIT:

Wer seinen Rhabarber-Bedarf schon abgearbeitet hat, kann die Päckchen auch nur mit etwas Oliven- oder Albaöl, Orangenabrieb und zerstoßenem Pfeffer genießen.

DAZU PASST:

Neue Kartoffeln, Fleisch oder Fisch - ganz nach Gusto. Ist übrigens auch eine tolle Vorspeise, dann eventuell die Spargelmenge reduzieren.