Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Bananabread-Muffins mit Himbeeren und Ruby-Red-Schoko

Bananabread-Muffins mit Himbeeren und Ruby-Red-Schoko

  • 20 Minuten + ca. 35 Minuten Backzeit
  • einfach
  • 0

Nach einiger Zeit wurde mal wieder der Wunsch nach Bananenbread laut. Nachdem das Angebot an überreifen Bananen zu einem Bananabread-Überangebot führte, hat sich die Bananenlage bei uns wieder stabilisiert. Die erforderliche Menge an Bananen musste jetzt sogar quasi rangezüchtet werden, weil kein ‚natürliches‘ Vorkommen an geeigneten Bananen zur Verfügung stand. Um noch mehr Abwechslung in das Thema zu bringen, habe ich Himbeeren und Ruby-Red-Schokolade zugegeben. Während die Himbeeren sichtbar sind, hält sich die Schokolade optisch dezent zurück. Offensichtlich ist „backstabil“ kein Modewort, sondern scheint im Back-Kosmos seine Berechtigung zu haben. Wenn schon nicht optisch, startet die Schokolade geschmacklich aber voll durch. Die fruchtige, leicht säuerliche Note der Ruby-Schokolade passt hervorragend zu Himbeere und Banane. Die rosa Farbe und das tolle Aroma entstehen übrigens durch eine spezielle Verarbeitung der Ruby-Kakaobohne, ganz ohne Zugabe von Farb- und Aromastoffen.  Abschließend ist noch anzumerken, dass die Muffins nach einer Nacht im Kühlschrank nochmal so gut schmecken; habe ich gerade getestet.

DAS BRAUCHT MAN (für 12 Stück Personen):
350 greife Bananen (ohne Schale)
1 kleine Banane für die Deko
150 gTK-Himbeeren
12 StückTK-Himbeeren für die Deko
80 gRuby-Red-Schoko(drops/chunks)
2 Eier (Gr. M)
100 gButter
140 gRohrohrzucker
180 gMehl (Typ 405)
2 TLWeinstein-Backpulver
1 TLSalz
1/2 TLZimt, gem.
12 Muffin-Papierförmchen
12er Muffinblech
SO WIRD'S GEMACHT:

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Muffinförmchen auf das Muffinblech verteilen.

Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken und beiseite stellen.

Die Butter schmelzen. Die flüssige Butter mit Zucker und Eiern vermengen, Bananenmus und Zimt zugeben und gut verrühren.

Mehl mit Salz und Backpulver vermischen und in mehreren Schritten mit der Bananenmasse vermischen. Himbeeren und Schokolade unterheben. Den Teig in die Förmchen füllen. Die „Keko-Banane“ in Scheiben schneiden und je eine Bananenscheibe und eine Himbeere auf den Teig setzen. Das Muffins 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

GEHT AUCH MIT:

Geht wahrscheinlich noch besser mit backstabilen Schoko-Drops/Chunks. Weiße Schokolade geht übrigens auch.

DAZU PASST:

Latte Macchiato, Espresso, Tee - die üblichen Verdächtigen. Und wenn diese nicht verfügbar sind, geht zur Not auch etwas Prickelndes.