Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Pflaumen-Marmelade+

Pflaumen-Marmelade+

  • 30 Minuten + 2h Durchziehzeit
  • einfach
  • 0

Auch wenn die Pflaumen-Saison schon im Juli beginnt, sind Pflaumen und Zwetschgen eindeutig Herbst-Früchtchen. Liegt wahrscheinlich an Zutaten wie Zimt, Nelken oder Sternanis, mit denen Pflaumenmus, Zwetschgenröster & Co. gern gewürzt werden. Das finde ich ja auch mal ganz lecker, ist mir aber noch zu winterlich. Da muss eine Zwischenlösung her! Deshalb bin ich mal wieder in mein MarmeLab gegangen, um den dunklen Schönheiten etwas spätsommerliche Leichtigkeit zu verpassen. Ich finde, dass Ergebnis kann sich sehen und vor allem schmecken lassen. Orange, Zitrone und Blaubeeren sorgen für Frische und mein hochprozentiges Vanille-Extrakt dient als Geschmacks-Booster. Passt hervorragend zu allem, was sich „bestreichen“ lässt und auch ganz besonders gut zu Käse.

 

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Gläser à 200ml Personen):
900 gPflaumen oder Zwetschgen
200 gBlaubeeren
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
1 Bio-Orange, Saft und Abrieb
1 ELVanilleextrakt
330 gGelierzucker 3:1
1 TütchenZitronensäure
4 sterile Gläser à 200ml
SO WIRD'S GEMACHT:

Pflaumen und Blaubeeren waschen und gut abtropfen lassen.

Die Pflaumen halbieren, entsteinen und in Stücke schneiden; 800g abwiegen.

In einem großen Topf Pflaumen, Blaubeeren, Abrieb der Orange, 50ml Orangensaft, 2 TL Zitronenabrieb, 2 EL Zitronensaft und Gelierzucker gut vermischen und 2 Stunden ziehen lassen.

Die Pflaumen-Mischung unter Rühren langsam zum Kochen bringen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nach 3 Minuten die Zitronensäure zugeben. In die vorbereiteten Gläser füllen, fest verschließen und die Gläser für 7 Minuten auf den Kopf stellen. Gläser umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

Gut zu wissen:

Dadurch das die Pflaumen vor dem Kochen gut durchziehen werden sie schön mürbe und bekommen eine tolle Konsistenz.

GEHT AUCH MIT:

Ich kann es gar nicht oft genug erwähnen: schmeckt sooooo lecker auf Frischkäse oder Labneh.