Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Zitronen-Mohn-Kekse

Zitronen-Mohn-Kekse

  • 45 Minuten + 2h Ruhezeit
  • einfach
  • 4

Obwohl ich wirklich sehr gerne Weihnachts-Kekse backe, bin ich eher nicht so der Keks-Esser. Aber, es gibt natürlich ein paar Ausnahmen von dieser „Regel“, und eine davon sind diese köstlichen Zitronen-Mohn-Kekse. Herrlich mürbe und zitronig, eröffnen sie bei uns die weihnachtliche Keks-Saison. In unregelmäßigen Abständen knacken beim Genuss dieser Schätzchen die Mohnsamen und sorgen für ein kleines bisschen extra-knusper. Mit ihrer Puderzucker-Haube machen sie Lust auf den ersten Schnee und alles, was die Vorweihnachtszeit so zu bieten hat. Wenn es draußen schon dunkel wird, der Tee dampfend vor einem steht und man dann die Keksdose öffnet, sorgt der zarte Zitronenduft gleich für eine zusätzliche kleine Aroma-Therapie. Übrigens, schnell gemacht sind sie auch noch; also keine Panik, wenn durch mystische Umstände die Keksdose schon wieder leer ist. Ist halt eine ganz besondere Zeit …

Und, da man nie genug Keks-Rezepte haben kann, habe ich mit ein paar tollen Blogger-Kolleginnen jede Menge köstliche Plätzchen-Inspo für euch gesammelt:

Schoko-Marzipan-Taler von katrinsbackblog.com

Klassische Vanille-Kipferl von meinbackglueck.de

Lebkuchenmännchen von katrininthekitchen.com

Snowcaps von prinzessinnenschmarrn.de

Blumen-Kekse von steffis-chuchichistli.ch

Zimtsterne von dailysugarlove.com

Spekulatius von urban-eves-kitchen.de

Nougat-Kipferl von piabackt.de

Unbedingt vorbeischauen, es lohnt sich!!!

Ihr findet uns natürlich auch auf Instagram unter #plätzchenalarm2021.

 

DAS BRAUCHT MAN (für ca. 40 Stück Personen):
170 gButter, weich
250 gMehl, Type 405
150 gPuderzucker
2 ELMohnsaat
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
2 ELSpeisestärke
1/2 TLZitronensäure
Salz
Backpapier
Frischhaltefolie
SO WIRD'S GEMACHT:

Puderzucker sieben.

Butter mit 50g Puderzucker und 1 EL Mohn hell-cremig aufschlagen.

Die Zitrone abreiben, dann auspressen. Die Zitronensäure in 1 EL Zitronensaft auflösen und mit dem Abrieb unter die Butter-Mischung rühren.

Mehl und Speisestärke sieben und mit 1 Prise Salz zugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2h im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 10 Minuten stehen lassen.

Den restlichen Puderzucker und die Mohnsaat vermischen.

Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle von ca. 4cm Durchmesser formen. Dann mit einem scharfen Messer ca. 1cm dicke Scheiben abschneiden und mit etwas Abstand auf den Backblechen verteilen.

Die Bleche nacheinander für ca. 14-15 Minuten backen; sie sollten noch schön hell sein.

Die Kekse kurz abkühlen lassen und noch warm in der Puderzucker-Mischung von allen Seiten wälzen und vollständig auskühlen lassen. Dann luftdicht in einer Blechdose aufbewahren.

Die restliche Puderzucker-Mischung in ein Schraubglas oder eine Dose füllen. Damit kann man die Zitronen-Mohn-Kekse später noch mit einer Extra-Ladung ‚Pulverschnee‘ krönen.

Gut zu wissen:

Ich lege die Keksdosen immer mit Backpapier aus und lege es auch zwischen die Keksschichten. So backen die Kekse nicht zusammen und sind gut für einen eventuellen Transport geschützt.

 

 

DAZU PASST:

Was immer ihr mögt - von Tee, Kaffee & Co. bis zum ersten Glögg der Saison.