Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Perl-Couscous mit Gambas und Safransauce

Perl-Couscous mit Gambas und Safransauce

  • 35 Minuten
  • einfach
  • 0

Jetzt, wo die Tage immer kürzer werden und das Wetter eher ‚geht so‘ bis ‚furchtbar‘ ist, hilft Farbe auf dem Teller. Wenn sich bei uns der Herbstblues ausbreitet, versuche ich, mit extra buntem Essen, gegenzusteuern. Gemäß meinem rudimentären Wissen über Farbenlehre und Farbpsychologie weiß ich, dass Gelb heiter stimmt und Orange anregend wirkt und zusätzlich etwas Exotik verbreitet. Den gelben Part übernimmt Safran. Diesem kostbaren Gewürz wird, dank der enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen, auch noch eine nervenstärkende Wirkung zugeschrieben. Team Orange ‚rekrutiert‘ sich aus Garnelen und Karotten, also fein und knackig. Etwas Grünes für die Hoffnung und eine üppige Portion Limetten-Power vervollständigen dieses köstliche Allheilmittel gegen Herbstblues. Wohlgestimmt und gestärkt haben schlechte Stimmung & Co. keine Chance mehr. Und wenn man sich dann noch zu einem ausgiebigen Spaziergang aufrafft, gibt es danach eine weitere „Farbtherapie-Einheit“, dann in Schattierungen von Braun, wie z.B. Hefeschnecken oder Schokoladenkuchen. Wirkung: wohltuend, behaglich und gemütlich.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
2-3 Karotten
1-2 schlanke Zucchini
1 rote Zwiebel
12 Gambas, frisch oder TK
400 gPerl-Couscous
1/2 Bundglatte Petersilie
1-2 Bio-Limetten, Saft und Abrieb
1 Briefchen (0,1g)Safran
500 gNaturjoghurt (3,5%)
2-3 ELOlivenöl, nativ
1 ELKokos- oder Bratöl
1-2 TLHarissa-Paste
1-2 TLSchwarzkümmelsamen
1 TLAhornsirup
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Für die Safransauce den Safran mit 1 EL kochendem Wasser verrühren, kurz ziehen lassen und mit dem Joghurt gründlich vermischen. Mit 1 EL Limetten-Abrieb, 2-3 EL Limettensaft, Ahornsirup und Salz abschmecken und im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Perl-Couscous nach Packungsanweisung zubereiten.

Karotten und Zwiebel schälen, Zucchini waschen. Gemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Die Gambas ggfs. auftauen, von der Schale befreien, gründlich kalt abbrausen und trocken tupfen.

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

Das Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen, die Gambas darin von beiden Seiten kurz braten und herausnehmen.

Karotten und Zwiebeln in die Pfanne geben, 3-4 Minuten braten, mit Harissa, Salz und Pfeffer würzen, dann die Zucchini zugeben und kurz weiter braten.

Den Perl-Couscous mit zwei Gabeln auflockern, und zusammen mit 2-3 EL Olivenöl, den Gambas und der gehackten Petersilie zum Gemüse geben und alles gut vermengen.

Den Schwarzkümmel zugeben, noch einmal abschmecken und mit der Safransauce genießen.

GEHT AUCH MIT:

Der Perl-Couscous hat einen tollen Biss, es geht natürlich auch mit klassischen Couscous oder auch Bulgur.

DAZU PASST:

Ein säurearmer Weißwein, z.B. Weiß- oder Grauburgunder, Chardonnay und Rivaner oder Infused Water mit etwas Minze und Limette.