Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Oh Tannenbaum

Oh Tannenbaum

  • 35 Minuten + Auskühlzeit
  • einfach
  • 0

A Tännschen, a Tännschen - Weihnachts-Endspurt! Mit diesem skurrilen „Baum“-Kuchen (‚nodekoqueen),beende ich offiziell35 meine Weihnachts-Bäckerei. Dank Lebkuchen und Mandarine mit einer geballten Ladung Weihnachtsaroma. Der Dezember ist ja ein immer besonders back-intensiver Monat; Rührbesen, Nudelholz & Co. haben bereits um eine kleine Verschnauf-Pause gebeten - diese wird selbstverständlich gewährt. Ehrlich gesagt, könnten meine Geschmacksnerven und - vor allem meine Hüften - auch eine kleine Verschnaufpause gebrauchen - wird aber erst zum neuen Jahr genehmigt. Schließlich wollen die ganzen Back-Kreationen auch aufgegessen werden, #nofoodwaste und so. Dabei werde ich meine diesjährigen Weihnachts-Lieblings-Songs rauf- und runterdudeln. Neben Ed und Eltons ‚Merry Christmas‘ steht „Deck the Halls“ ganz oben auf meiner Liste. Von keinem Weihnachtslied gibt es so viiiiiele Versionen, wie von diesem.

DAS BRAUCHT MAN (für 2-3 Personen):
120 gMehl, Type 550
60 gButter
50 gRohrohrzucker
1 Ei (Gr. M)
60 mlPflanzen- oder Kuhmilch
50 gZuckerrübensirup
1 TLBio-Mandarine, Abrieb
1 TLLebkuchengewürz
1/2 Bio-Zitrone, Saft
200 gPuderzucker
Goldspray, Streusel etc. nach Belieben
Salz
Fett für die Form
Tannenbaum-Form, Madeleine-Form (Silikon) oder Mini-Muffin-Form
SO WIRD'S GEMACHT:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Form gut einfetten, Backblech mit Backpapier belegen.

Butter, Zucker und Zuckerrübensirup unter Rühren in einem passenden Topf erhitzen, bis die Masse vollständig geschmolzen ist. Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

Mehl, Lebkuchengewürz, 1 TL Mandarinenabrieb und 1 Prise Salz vermischen. Erst die abgekühlte Butter-Mischung hinzufügen, dann die Milch und das Ei zugeben und alles zu einer glatten Masse verkneten.

Form oder Mulden gut einfetten und zu ca. 3/4 mit dem Teig füllen.

Auf mittlerer Schiene für ca. 17-20 Minuten (Baum), die anderen Varianten ca. 10 Minuten  (Stäbchenprobe) backen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Den Puderzucker sieben und mit Zitronensaft zu einem streichfähigen, aber nicht zu flüssigen Guss verrühren.

Den Baum mit dem Zuckerguss „zusammenkleben“ oder die Madeleines oder Mini-Muffins damit bestreichen und nach Lust und Laune dekorieren.

GEHT AUCH MIT:

Der Teig eignet sich auch bestens für kleine Madeleines oder Mini-Muffins.

DAZU PASST:

Die üblichen Verdächtigen wie Kaffee, Tee, Likörchen - ganz nach Lust und Laune.