Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Buttermilch-Kartoffelsalat mit 'catch of the day'

Buttermilch-Kartoffelsalat mit 'catch of the day'

  • 40 Minuten + 2h Durchziehzeit
  • einfach
  • 0

Bei uns gibt es gern mal Kartoffelsalat zu einer Portion fangfrischem Fisch. Bei Kartoffelsalat gibt es ja eigentlich nur zwei Zubereitungsarten: entweder mit Mayonnaise oder mit Brühe. Ich bin ganz klar Typ „Brühe“, mit vielen Kräutern und Salatgurke; bei der Mayo-Variante bekomme ich umgehend Schluckbeschwerden. Meine Family sieht das etwas anders. Die Brühe-Variante essen sie auch gerne, aber sobald sich ihnen irgendwo eine Gelegenheit bietet, stürzen sie sich auf die Mayo-Variante. Irgendwie musste also ein Kompromiss her. Und hier ist er: ein leichtes, zitronig-frisches Buttermilch-Dressing, Kapern, Kräuter und für den Knack sorgt Staudensellerie. Alle „Schüssel-Beteiligten“ verbinden sich in kurzer Zeit zu einem frischen Genusswerk, passend zu Fisch, Grillgut & Co. Ab sofort gibt es also drei Zubereitungsarten: mit Mayo, mit Brühe oder mit Buttermilch. Welche davon ist euer Favorit?

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
1 kggekochte kleine Kartoffeln, festkochend
4 StangenStaudensellerie
1/2 Bundglatte Petersilie
1/2 BundDill
3 ELKapern, abgetropft
150 gJoghurt, 3,8% Fett
150 mlButtermilch
2 Bio-Zitronen
+
1/2 Zitrone in 4 Spalten
2 Ahornsirup
1 ELOlivenöl, nativ
700-800 gFischfilet
1-2 ELBratöl
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Am Vortag die Kartoffeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen, kurz ausdampfen, vollständig abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Kartoffeln ggfs. pellen, der Länge nach vierteln, in eine große Schale geben und mit 1-2 TL Salz und etwas Pfeffer würzen.

Staudensellerie waschen und in feine Scheiben schneiden; Kapern abgießen.

Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.

Buttermilch, Joghurt, 1 EL Olivenöl, Abrieb einer Zitrone, 2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Ahornsirup zu einem Dressing vermischen.

Das Dressing über die Kartoffeln geben und gründlich vermengen. Sellerie, Kräuter und Kapern unterheben und den Salat für 2 Stunden durchziehen lassen.

Das Fischfilet mit Zitronensaft säuern, dann salzen und pfeffern. Bratöl in einer Pfanne erhitzen und das Fischfilet braten. Die Bratzeit richtet sich nach der Dicke des Fischfilets und der Hitze in der Pfanne. Das Filet am besten erst einmal ein paar Minuten auf einer Seite braten und nicht mehrmals wenden. Das Filet erst wenden, wenn die obere Seite nur noch ganz leicht roh aussieht, dann wenden und nur noch 1-2 Minuten braten.

Fisch und Kartoffelsalat mit den Zitronenspalten anrichten und genießen.

GEHT AUCH MIT:

Schmeckt auch bestens mit „Wurst of the day“ oder Kurzgebratenem aller Art.

DAZU PASST:

Wer noch etwas Schärfe braucht, reicht zum Fisch (Sahne-)Meerrettich.