Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Mangold vom Blech mit Tofu und Dip

Mangold vom Blech mit Tofu und Dip

  • 50 Minuten
  • einfach
  • 0

Oneblech statt Onepot. Kartoffeln und Mangold schmurgeln in köstlicher Eintracht auf einem Blech, würzig marinierter Tofu und ein cremiger Dip dazu, fertig. Überraschender Weise ist der Mangold, trotz ordentlich Hitze im Backofen, nicht matschig oder verkocht. Die Stiele bekommen einen kleinen Gar-Vorsprung, werden dann mit den Blättern vermischt und bleiben nur so lange im Ofen, bis die Blätter zusammenfallen. Der Tofu - sofern gewünscht - brät in der Pfanne vor sich hin und der Dip ist schnell zusammengerührt. In Sachen Gemüse sind meine Lieben schon immer begeisterte Esser gewesen. Beim Tofu sieht das etwas anders aus. Dieser wurde aber, nach anfänglichem Gemurre meines Sohnes - welcher sich eher dem Team Schnitzel & Co. zugehörig fühlt - auch mit Begeisterung verspeist. Gut gestapelt, mit einem 'Berg' Dip versehen war der Tofu dann doch kein ‚no-go' mehr. Und letztendlich: der Hunger treibt’s rein.

DAS BRAUCHT MAN (für 3-4 Personen Personen):
2 Bundbunter Mangold
800 gKartoffeln, festkochend
300 gTofu, natur
1 ELTomatenmark
4 ELSojasauce
300 ggriechischer Joghurt (10%)
2 Bio-Zitronen, Saft und Abrieb
2 Frühlingszwiebeln
1 1/2 ELKümmel, ganz
100 mlOlivenöl, nativ
1 ELHagelsalz oder grobes Salz
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
2 TLAhornsirup
1 ELBratöl
Salz
Pfeffer
Backpapier
SO WIRD'S GEMACHT:

Den Tofu in Küchenpapier oder Geschirrhandtuch einwickeln, kurz pressen und in Scheiben schneiden.

1 TL Ahornsirup, Tomatenmark, 2 EL Zitronensaft und Sojasauce verrühren und den Tofu darin marinieren.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Kartoffeln schälen, quer halbieren, in eine große Schüssel geben. 6 EL Olivenöl, Hagelsalz und Kümmel verrühren, über die Kartoffelhälften geben und gut vermischen. Auf einer Seite des Backblechs verteilen und auf mittlerer Schiene für 12 Minuten backen.

Mangold waschen, trocken schütteln, Stiele und Blätter in ca. 5cm große Stücke schneiden, dabei Stiele und Blätter voneinander separieren.Geht

Joghurt mit 2 EL Zitronensaft, 1 EL Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer und Ahornsirup vermischen. Die Frühlingszwiebeln putzen, schräg dünne Ringe schneiden und unterheben.

Die Kartoffeln wenden und die Mangold-Stiele auf die andere Blechhälfte geben, salzen und pfeffern, für 6 Minuten garen. Dann die Mangoldblätter auf die Stiele geben und gut vermengen. Für weitere 10-12 Minuten garen, bis der Mangold zusammengefallen und die Kartoffeln gar sind.

In der Zwischenzeit das Bratöl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu aus der Marinade nehmen und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden kross anbraten. Mit der restlichen Marinade ablöschen und ca. 2-3 Minuten einkochen lassen.

Den Mangold mit Zitronensaft und -abrieb, 1 TL Pul Biber und etwas Olivenöl beträufeln.

Kartoffeln, Mangold und Tofu anrichten, den Joghurtdip separat dazu reichen und genießen.

GEHT AUCH MIT:

Schmeckt natürlich auch mit Schnitzel & Co.