Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Rote Bete-Orangen-Salat

Rote Bete-Orangen-Salat

  • 35 Minuten + 1h Durchziehzeit
  • einfach
  • 1

Und weiter geht es in Sachen „Orangen“. Diesmal mit einem fruchtigen Rote-Bete-Salat. ‚Orange unterstützt Himbeere‘ ist ja hinlänglich bekannt. Aber die Orange ist auch ein toller ‚Partner‘ für Rote Bete. Sie sorgt für Frische und mildert die Erdigkeit der Bete etwas ab. Ein absoluter Plus-Punkt, falls doch der ein oder andere Bete-Skeptiker mit von der Partie ist. Dieser Salat ist solo schon wirklich köstlich, unschlagbar wird er aber durch ein Avocado-Schnittchen-Upgrade. Knackig-frischer Salat mit einem knusprig-cremigen Schnittchen - mehr geht nicht. Mit Pul Biber und einem ruhigen Händchen kann man ganz sanft die Schärfe-Schraube anziehen oder eben auch eher harmlosen gestalten - ganz nach Gusto. Farblich ist die Kombi auch ganz weit vorne - macht gleich noch mehr Lust auf Frühling.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
750 gRote Bete
4 Bio-(Blut-)Orangen
2 kleine rote Zwiebeln
1/2 rote Peperoni
1/2 Bundglatte Petersilie
1/2 Bio-Zitrone, Saft
1 ELBalsamico-Essig
2 ELWeißweinessig
3 ELOlivenöl, nativ
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken, nach Belieben
Salz
Pfeffer
Ahorn- oder Reissirup
Schnittchen-Upgrade:
4 ScheibenSauerteigbrot
2 Avocados, genussreif
2 ELOlivenöl, nativ
1/2 Bio-Zitrone, Saft
Meersalzflocken oder Fleur de Sel
Pfeffer
Pul Biber oder Chili-Flocken, nach Belieben
SO WIRD'S GEMACHT:

Rote Bete schälen - unbedingt mit Handschuhen arbeiten. Die Bete erst in dünne Scheiben, dann in feine Stifte schneiden und in eine große Schüssel geben.

Zwiebeln schälen und in feine Spalten schneiden. Peperoni fein hacken.

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden.

Die Orangen so schälen, dass die weiße Haut entfernt wird. Dann die Orangenfilets zwischen den Trennhäuten mit einem scharfen Messer herausschneiden. Den Saft aus den Trennhäuten über einer kleinen Schüssel ausdrücken.

Orangensaft, Saft einer 1/2 Zitrone, Essig, Salz, Pfeffer, etwas Ahornsirup und Pul Biber verrühren, das Olivenöl darunterschlagen.

Alle Zutaten vermischen und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Fürs Schnittchen-Upgrade:

Brot mit etwas Öl einpinseln und in einer Pfanne goldbraun rösten.

Avocados halbieren, entkernen, Schale entfernen und quer in dünne Scheiben schneiden.

Je eine halbe Avocado auf eine Brotscheibe legen, mit Öl und Zitronensaft beträufeln und mit Meersalz, Pfeffer und etwas Pul Biber bestreuen.

DAZU PASST:

Perfect match: geröstetes Avocado-Schnittchen. Auch perfekt zu Kurzgebratenem jeglicher Art.