Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Veganer Möhrchen-Eintopf

Veganer Möhrchen-Eintopf

  • 35 Minuten
  • einfach
  • 0

Familien-Gerichte sind ja in der Regel echtes Soul- und Feel-good-Food. Alle freuen sich, eventuelle Reste ‚überleben‘ maximal 3-4 Stunden und es darf auf keinen Fall etwas an der Rezeptur oder Zusammenstellung verändert werden - ‚never change a winning team‘! Andererseits ändern sich die Gegebenheiten ja auch, und ab und an eine fein abgestimmte ‚Modernisierung‘ kann nicht schaden. Dieser Möhrchen-Eintopf ist der Beweis, dass besagte Modernisierung - in gut geplanten Schritten - gelingen kann. Grundzutaten waren stets Möhren, Hackfleisch, Gemüse-Brühe, Reis, etwas Lauch und ein bisschen Salz. Im Lauf der Zeit kamen Schnittlauch, Pfeffer, Koriandersaat, Ingwer - kam erstaunlich schlecht an, also wieder ohne Ingwer -, Pul Biber, Petersilie und Koriander dazu. Und aktuell habe ich einfach das Hackfleisch durch eine vegane Alternative ersetzt. Etwas Lorbeer, Zitronenabrieb und meine Geheim-Würzpaste dazu und fertig ist quasi die „erwachsene“ Variante unseres Familien-Klassikers. Um etwas von der veganen Alternative abzulenken, habe ich die Möhrchen optisch ein bisschen aufgehübscht. Die Finte ist natürlich sofort aufgeflogen, aber die Modernisierung ist trotzdem gelungen und der restliche Eintopf war - wie immer - drei Stunden später Geschichte. Ob nun aus purem Genuss oder Verzweiflung…

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
1 kgMöhren
1 StangeLauch
250 gveganes Hack
750 mlGemüsebrühe, heiß
1/2 Bio-Zitrone, Abrieb
1 Lorbeerblatt
1-2 TLKoriandersaat
1/2 Bundglatte Petersilie
1/2 BundKoriander
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
2 TassenBasmatireis
1-2 TLGewürzpaste (siehe "Gut zu wissen")
1 ELBratöl
Salz
Pfeffer
Schwarzkümmelsamen nach Belieben
SO WIRD'S GEMACHT:

Basmatireis nach Packungsanweisung zubereiten.

Möhren schälen und in Scheiben schneiden.

Lauch waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

Bratöl in einem passenden Topf erhitzen und das vegane Hackfleisch krümelig anbraten. Lauch und Möhren zugeben und ca. 5 Minuten braten. Lorbeerblatt, Salz, Pul Biber und  Koriandersaat zugeben und mit der Brühe ablöschen. Zugedeckt ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken.

Den Eintopf mit 1 TL Zitronenabrieb, Gewürzpaste und Pfeffer abschmecken, und ggfs. noch einmal salzen. Die Kräuter unterheben.

Mit dem Reis anrichten, nach Belieben mit Schwarzkümmel bestreuen und genießen.

Gut zu wissen

Gewürz-Paste ist meine Lieblings-‚Geheimzutat‘. Gemüse, Kräuter und Salz werden zu einer Paste gehäkselt, wichtig ist hier der richtige Salz-Anteil, damit die Paste haltbar ist. Zahlreiche Grundrezepte findet ihr bei den üblichen ‚Verdächtigen‘.

GEHT AUCH MIT:

Zusätzlich Staudensellerie - in Scheiben geschnitten - oder auch blanchierter Brokkoli, der - kurz vor Schluss - quasi zum „aufwärmen“, mit in den Topf kommt.