Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Marokkanischer Gemüseeintopf

Marokkanischer Gemüseeintopf

  • 45 Minuten
  • einfach
  • 0

Ras el Hanout ist eine Gewürzmischung aus der nordafrikanischen Küche. Je nach Region besteht Ras el Hanout aus bis zu 30 verschiedenen, stets gemahlenen, Gewürzen. Das „Grundgerüst“ besteht immer aus Kreuzkümmel/Cumin, Koriandersaat, Kurkuma, Ingwer, Kardamom und Muskatnuss. Dazu gesellen sich diverse Schärfequellen, Macis, Zimt, Nelke und noch die ein oder andere exotische Zutat. Dieses Gewürz-Gesamtkunstwerk eignet sich perfekt um Eintöpfen, Couscous oder Köstlichkeiten aus der Tajine ordentlich „Dampf“ zu machen und das bei moderater Schärfe; dieser Eintopf ist dafür das beste Beispiel. Die Gewürze bilden ein gutes Gegengewicht zu Süße und Säure, Zitrone und Petersilie sorgen für zusätzliche Frische. Dieser Eintopf ist übrigens in Sachen „Genuss-Temperatur“ ausgesprochen flexibel. Im Frühling und Sommer löffeln wir ihn gerne lauwarm aus der Schüssel, und im Herbst und Winter kommt er als dampfendes Soulfood auf den Tisch.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
250 gKarotten
400 gSüßkartoffeln
200 ggelbe Linsen
1 StangeLauch
500 ggehackte Tomaten (Dose/Glas))
1 Dose/Glasweiße Riesenbohnen (240g Abtropfgewicht)
1 Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
2 cmIngwer, bio
1 lGemüsebrühe, heiß
1 ELTomaten-Paprika-Mark
1 TLPul Biber
1 ELRas el Hanout
1 TLCumin, gemahlen
1 1/2 TLPaprika, edelsüß
1/2 Bundglatte Petersilie
1 Bio-Zitrone, Abrieb
2 Lorbeerblätter
1 ELBratöl
2 TLSchwarzkümmel nach Belieben
100 gFeta oder Feto nach Belieben
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Zwiebel pellen und würfeln. Ingwer schälen und fein würfeln und den Knoblauch schälen.

Karotten und Süßkartoffel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Lauch der Länge nach halbieren und in ca. 2cm dicke Stücke schneiden.

Linsen in ein Sieb geben, gut abspülen und abtropfen lassen. Bohnen ebenfalls in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

Das Bratöl in einem passenden Topf erhitzen und Zwiebel und Ingwer darin anschwitzen, den Knoblauch dazupressen. Linsen, Tomaten-Paprika-Mark sowie Paprika, Cumin und Ras el Hanout zugeben und mitrösten. Gehackte Tomaten zugeben, Gemüsebrühe angießen, Lorbeerblätter zugeben und zugedeckt ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Dann Süßkartoffel, Karotten und Lauch zugeben und weitere 12-15 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Riesenbohnen zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und Pul Biber abschmecken.

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein schneiden.

Den Eintopf mit zerkrümeltem Feta/Feto, Petersilie und etwas Zitronenabrieb sowie Schwarzkümmel bestreuen und genießen.