Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Brombeer-Vanille-Essig

Brombeer-Vanille-Essig

  • 30 Minuten + 14 Tage Durchziehzeit
  • einfach
  • 0

Den Sommer einfangen ist kurz vor Saison-Ende das oberste Gebot. Hier habe ich versucht, Aroma und Farbe der Brombeere zu „konservieren“. Beides gelungen, würde ich sagen. Die Farbe ist der Knaller und der Geschmack ist auch „beerig“-gut. Fast ebenso gut wie dieser fein-fruchtige Essig ist aber sein sogenanntes „Abfall-Produkt“ - die Essig-Brombeeren. Nach 14 Tagen im Essig-Bad haben diese nichts an ‚Spannkraft‘ verloren und schmecken einfach köstlich. Im ersten Moment zieht man ein spitzes Schnütchen, aber das schmälert den Genuss überhaupt nicht. Besonders lecker sind die sauren Beeren als Salatzugabe oder zu Käse. Einmal „arbeiten“ und ein doppeltes köstliches Endergebnis - dieser Essig ist in jeder Beziehung ein echtes Träumchen.

DAS BRAUCHT MAN (für 1 Flasche à 500ml Personen):
500 gBrombeeren, bio
500 mlWeißweinessig
75 gVanille-Zucker, am besten selbstgemacht
1 ca. 1l Fassungsvermögengroßes Schraubdeckelglas
1 ca. 700ml FassungsvermögenGlasflasche mit Bügelverschluss
SO WIRD'S GEMACHT:

Schraubdeckel-Glas, inkl. Deckel, mit kochendem Wasser auffüllen, kurz stehen lassen, auskippen und beide - mit der Öffnung nach unten - auf ein sauberes Geschirrtuch stellen.

Brombeeren vorsichtig abspülen und gut abtropfen lassen.

Brombeeren mit dem Vanillezucker in einem passenden Topf vermengen, leicht andrücken und auf kleiner Stufe erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Beeren etwas Saft gezogen haben.

Herd ausstellen, Weißweinessig zugeben, vermischen und in das vorbereitete Glas füllen und gut verschließen. Das Glas an einem dunklen Ort für etwa 14 Tage ziehen lassen, ab und zu schütteln.

 

Nach 14 Tagen:

Glasflasche mit kochendem Wasser bis zum Rand füllen, 1 Minute stehen lassen, auskippen und  - mit der Öffnung nach - unten auf ein sauberes Geschirrtuch stellen.

Den fertigen Essig durch ein feines Sieb - ggfs. zusätzlich mit Filterpapier auslegen - abseihen und dann in die vorbereitete Flasche füllen.

Gut zu wissen

Der selbstgemachte Vanille-Zucker ist quasi ein „Upcycling-Produkt“ vom backen. Die ausgekratzten Vanilleschoten einfach in ein Glas mit Zucker stecken, etwas „ziehen“ lassen - fertig.

DAZU PASST:

Die Essig-Brombeeren nicht entsorgen, die sind nämlich ausgesprochen köstlich, besonders zu Käse oder als Salat-Zugabe.