Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Kartoffelsalat mit Spargel und Gurke

Kartoffelsalat mit Spargel und Gurke

  • 40 Minuten + mind. 60 Minuten Durchziehen
  • einfach
  • 2

Es gibt viele Kartoffelsalat-Rezepturen, aber es stellt sich immer die gleiche Frage: Brühe oder Mayo? Ich bin zu 100% der „Brühe-Typ“. In dieser Variante sorgt ein leichtes Essig-Öl-Dressing mit Brühe und grobem Senf für ein köstliches Miteinander der restlichen Beteiligten: viiiiiele Kräuter, Spargel, Gurke und Radicchio. Zitrone zeichnet sich für zusätzliche Frische und Pinienkerne für ein bisschen Knack verantwortlich. Besonders lecker mit neuen Kartoffeln.

DAS BRAUCHT MAN (für 6 Personen):
1 kggekochte Pellkartoffeln vom Vortag
1/2 Salatgurke, bio
500 ggrüner Spargel
1 Radicchio, klein
30 gPinienkerne
1 Zwiebel
1/2 BundDill
1/2 BundSchnittlauch
1/2 Bundglatte Petersilie
200 mlGemüsebrühe
2-3 TLgrober Senf
1/2 TLPul Biber oder Chili-Flocken
4-5 ELWeißweinessig
4-5 ELOlivenöl, nativ
1 Bio-Zitrone, Abrieb
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Die gekochten Pellkartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. 

Die Salatgurke längs halbieren, entkernen und in Scheibchen schneiden. Radicchio waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 

Spargel waschen, unteres Drittel abschneiden und den Rest schräg in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Spargelstücke in Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, eiskalt abschrecken und abtropfen lassen.

Zwiebel pellen, fein würfeln. Die Gemüsebrühe aufkochen, und Zwiebelwürfel 1 Minute darin kochen lassen. Vom Herd nehmen, Senf, 1 TL Zucker, 2 TL Salz, Pfeffer, Pul Biber oder Chiliflocken, 1 TL Zitronenabrieb und Essig einrühren, etwas abkühlen lassen, dann das Öl unterschlagen.

Kartoffeln mit dem Dressing vermischen, dann die anderen Zutaten vorsichtig unterheben.  Den Kartoffelsalat mindestens 60 Minuten ziehen lassen. Noch einmal abschmecken, mit Pinienkernen bestreuen und servieren.

Gut zu wissen: 

Der Kartoffelsalat kann auch schon am Vortag zubereitet werden. Für die Optik würde ich die Radicchioblätter erst kurz vorher unterheben; die Pinienkerne direkt vor dem Servieren drüber streuen.

GEHT AUCH MIT:

Geht natürlich auch ohne Spargel - die Saison ist ja leider auch am 24.06. vorbei. Knackige Radieschen vertritt den Spargel würdig. Ein paar gut abgetropfte getrocknete Tomaten (in Öl) und eine Handvoll halbierte Cherrytomaten  in Kombi mit Basilikum schmecken ebenfalls hervorragend.

DAZU PASST:

Sämtliche Köstlichkeiten vom Grill oder aus der Pfanne. Der Kartoffelsalat ist aber auch ein perfekter Solokünstler. Da er auch wärmere Temperaturen verkraftet ist er auch bestens zum Mitnehmen geeignet.

Wenn du eine Weinempfehlung brauchst, dann solltest du diesen Weissburgunder nehmen:

Porzelt Weissburgunder 2018 Gutswein, Bio Porzelt, Klingenmünster, Pfalz (100% Weissburgunder, 13% Alc.)

https://blauwein.de/collections/weingut-porzelt/products/porzelt-weissburgunder-2018-gutswein-bio