Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Gefüllte Weinblätter

Gefüllte Weinblätter

  • 50 Minuten + ca. 35 Minuten Garzeit
  • mittel
  • 2

Einer meiner „all-time-favourites“. Diese gefüllten Weinblätter habe ich zum ersten Mal in der Oberstufe bei einer internationalen Projektwoche kennengelernt und war sofort begeistert.  Seit dem begleiten mich diese Weinblätter. Bei Family & Friends haben sich diese köstlichen Röllchen auch voll etabliert. Mit etwas Übung lassen sie sich blitzschnell rollen und die frische Joghurtsauce ist auch flott bereitet. Uns schmecken sie am besten lauwarm oder kalt am nächsten Tag.

DAS BRAUCHT MAN (für 6-8 Personen):
1 kgRinderhack, gern bio
125 gMilchreis
400 gWeinblätter in Salzlake
1 TLPaprika, edelsüß
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
500 gBulgaria-Joghurt
250 gHüttenkäse
1/2 BundSchnittlauch
1/2 BundPetersilie
1-2 StieleMinze
1 Bio-Limette, Abrieb und Saft
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Die Weinblätter gründlich abspülen und abtropfen lassen.

Das Rinderhack mit dem Milchreis vermengen, mit Paprika, Pul Biber, wenig Salz und Pfeffer würzen.

Die Weinblätter - Stielansätze  mit einer Schere abschneiden - mit der Unterseite nach oben auf die Arbeitsfläche legen. Etwa ein TL Füllung mittig am unteren Ende platzieren, die Seiten darüber klappen und von unten nach oben - nicht zu fest - aufrollen (der Reis dehnt sich noch auch). Mit der Naht nach unten in einen Topf geben. Wenn der Topfboden bedeckt ist, die nächste Schicht „eröffnen“. Die Weinblätter knapp mit Wasser bedecken, kurz aufkochen und bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 35 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Die Weinblätter sind fertig, wenn der Reis gar ist.

In der Zwischenzeit die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Joghurt, Hüttenkäse und Kräuter vermischen, mit 1 TL Limettenabrieb, 2 TL Limettensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Weinblätter vorsichtig abgießen und mit der Joghurtsauce anrichten. 

Gut zu wissen:

Da die Weinblätter in Salzlake eingelegt sind, das Hackfleisch eher zurückhaltend salzen.

GEHT AUCH MIT:

Du kannst auch gemischtes Hackfleisch verwenden. Und ein gepflegter Tzatziki ersetzt die Joghurtsauce. Hier kann ich dir meinen Tzatziki „ohne“ empfehlen - zu finden bei „Was darf’s denn sein“.

DAZU PASST:

Fladenbrot, Oliven und vielleicht noch ein z.B. griechischer Salat.