Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika

  • 60 Minuten
  • einfach
  • 2

Gefüllte Paprika im Sommer-Modus - frisch und leicht kommen sie daher. Ob direkt aus dem Topf, lauwarm oder kalt am nächsten Tag, schmecken sie nicht nur bekennenden Gemüse-Junkies ausgesprochen gut. Die kleinen türkischen Verwandten der herkömmlichen Paprika sind etwas lieblicher und zarter.  Meal Prep-tauglich? Und ob - Summerfeeling inklusive.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
10-12 kleine türkische Paprika
150 gCouscous
200 gSchafskäse
2 Tomaten
1 Zucchini, gelb oder grün
2 Möhren
2 Eier (Gr. M)
1 TLPul Biber
1-2 TLSchwarzkümmelsamen
1/2 - 1 TLCumin, gemahlen
1/2 BundKoriander oder glatte Petersilie
1-2 StieleMinze
250 mlGemüsebrühe, heiß
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Paprika waschen, den „Hut“ abschneiden und vorsichtig die weißen Trennhäutchen und die Kerne entfernen.

Die Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in fein Würfel schneiden. Zucchini und Karotten ebenfalls fein würfeln, ebenso den Schafskäse. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Den Couscous mit Gemüse, Schafskäse, Kräutern, Gewürzen und Eiern vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Die Paprika mit der Couscous-Mischung füllen und aufrecht so in einen Topf stellen, dass sie nicht umkippen können. Die heiße Gemüsebrühe vorsichtig angießen und die Paprika zugedeckt ca. 15-20 Minuten garen.

GEHT AUCH MIT:

Die Füllung reicht auch für 4 große Schoten oder 4-6 Spitzpaprika. Wer es schärfer mag, kann den Paprikaschoten mit einer Chilischote - Schärfegrad ganz nach Gusto - ein Upgrade verpassen.

DAZU PASST:

Diverses vom Grill oder aus der Pfanne, knuspriges Fladenbrot und mein Tzaziki „ohne“ (siehe:„Was darf’s denn sein“).