Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Rotkohlsalat mit Entenbrust

Rotkohlsalat mit Entenbrust

  • € €
  • ca. 50 Min. + 5 h Marinierzeit
  • einfach
  • 20

Ente und Rotkohl - ein echter Klassiker. Allerdings in der traditionellen Zubereitung ein wahres Schwergewicht. Als Rotkohl-Fan habe ich versucht, diesem Klassiker ein „fresh-up“ zu verpassen. Herausgekommen ist ein frischer und aromatischer Salat mit einer ehrlich gebratenen Entenbrust.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
800.0 gfein geschnittener Rotkohl
2.0 rote Zwiebeln
3.0 Lauchzwiebeln
1.0 BundKoriander
1.0 Bio-Orange
100.0 ggeräucherter Speck
3-4 Entenbrüste
Salzflocken - die knuspern so schön!
Kümmel
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Zucker
6-7 ELWeißweinessig
5 ELOlivenöl
SO WIRD'S GEMACHT:

Den Kümmel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, bis er duftet. Den Rotkohl mit dem Kümmel, Salz, Pfeffer, 1EL Zucker und dem Abrieb der Bio-Orange in einer großen Schüssel mit den Händen gut verkneten.

Den geräucherten Speck fein würfeln, die Zwiebeln schälen und in feine Spalten schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Speck ca. 3-4 Minuten anbraten. Die Zwiebelspalten zufügen und weitere 3-4 Minuten braten. Den Essig zugeben, aufkochen, die Pfanne vom Herd nehmen und über den Rotkohl gießen. Etwas abkühlen lassen und erneut verkneten. Die Hälfte des Korianders fein hacken. Das Olivenöl und den gehackten Koriander zufügen, gut unterheben. Den Salat noch einmal mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und ausreichend - am besten über Nacht- ziehen lassen.

Die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, den restlichen Koriander hacken. Den Salat nochmals abschmecken und mit den Lauchzwiebeln und dem Koriander bestreuen.

Den Backofen auf 120 Grad Ober- /Unterhitze vorheizen. Das Ofenrost mit Backpapier belegen.E

Die Haut der Entenbrüste mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden - dabei nicht ins Fleisch schneiden. Das Fleisch von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in einer kalten Pfanne auf der Hautseite für 4-5 Minuten auf hoher Stufe scharf anbraten. Die Hitze etwas runter schalten, das Fleisch wenden und weitere 3-4 Minuten braten. Anschließend das Fleisch auf dem - mit Backpapier belegten - Ofenrost im Backofen in ca. 20-25 Minuten (Kerntemperatur 62-66 Grad) fertig braten.

Die fertige Entenbrust zugedeckt bei Raumtemperatur 5 Minuten ruhen lassen. Dann in dünne Scheiben schneiden, mit den Salzflocken bestreuen und mit dem Rotkohlsalat anrichten.

 

 

GEHT AUCH MIT:

Funktioniert natürlich auch mit Hühnerbein & Co. 

DAZU PASST:

Sahnemeerrettich. Gern auch mit etwas Preiselbeergelee vermengt.

Ein feiner Roter, wie der Celler Del Roure, Les Alcusses 2014 Moixent, D.O. Valencia, Spanien (92 Parker Punkte, 14,5% Alc.) macht dazu viel Freude.

https://blauwein.de/collections/celler-del-roure/products/celler-del-roure-les-alcusses-2014