Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Zitronen-Eistörtchen

Zitronen-Eistörtchen

  • 30 Min. + 5h Gefrierzeit
  • einfach
  • 15

Auch wenn die Bezeichnung etwas altmodisch anmutet; diese Törtchen haben in der Gegenwart ihre absolute Daseinsberechtigung - egal ob als Dessert oder „Kuchenersatz“ an einem sonnigen Nachmittag.  Frisch und zartschmelzend - wer könnte da widerstehen?

DAS BRAUCHT MAN (für 6 Personen):
12 kleineOrangenkekse
2 Bio-Zitronen
120 gSahne
2 Eier (Gr. M)
70 gZucker
Salz
Frischhaltefolie
Muffinform mit mindestens 6 Mulden
2 StieleMinze zur Deko
SO WIRD'S GEMACHT:

Die Mulden so mit Frischhaltefolie auslegen, dass die Folie über den Muldenrand steht. (Wenn die Mulden vorher dünn mit Speiseöl ausgepinselt werden, verrutscht die Folie nicht).

Als Boden je zwei Orangenkekse pro Mulde grob zerkrümeln.

Die Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale einer Zitrone fein abreiben und dann den Saft auspressen. Die andere Zitrone so schälen, dass die weiße Haut weg ist und dann aus der Mitte 6 feine Scheiben schneiden.

Die Sahne steif schlagen und kalt stellen. Die Eier trennen und die Eigelbe mit der Zitronenschale und der Hälfte des Zuckers mit den Quirlen der Küchenmaschine/Handmixers 5 Minuten cremig rühren. Den Zitronensaft unterrühren.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz aufschlagen. Dann den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen und steif schlagen. Mit einem Schneebesen den Eischnee und die Sahne  gleichmäßig unter die Eigelbmasse ziehen. Dann die Eismasse gleichmäßig auf die Mulden verteilen.

Die Törtchen mindestens 5 Stunden gefrieren lassen. Die Törtchen dann mithilfe der Folie aus den Mulden heben und auf den Tellern „anrichten“, mit den Zitronenscheiben und Minzeblättchen belegen und vor dem Genuss ca. 10 Minuten antauen lassen.

 

Gut zu wissen:

Die Törtchen lassen sich prima am Vortag zubereiten.

DAZU PASST:

Dazu passt: Espresso, ein guter Tee, etwas Prickelndes - deine Stimmungslage entscheidet. Und wenn es ein schöner Wein sein soll, dann unbedingt dieser:

Porzelt Blanc De Noir 2018 Gutswein, Bio, Klingenmünster, Pfalz (100% Spätburgunder, 13% Alk.)

https://blauwein.de/collections/weingut-porzelt/products/porzelt-blanc-de-noir-2018-gutswein-bio