Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Mangold-Röllchen mit Stampf

Mangold-Röllchen mit Stampf

  • 50 Minuten
  • einfach
  • 0

Wintergemüse at its best. Mangold hat nicht unbedingt den besten Ruf: häufig zu Tode gegart und unter schwerer Mehlschwitze beerdigt. Das geht zum Glück auch anders. Mangold hat einen feinwürziges, leicht erdiges Aroma, welches köstlich in Szene gesetzt werden will. Diese Röllchen bieten dem Mangold die Möglichkeit, sich von seiner leckersten Seite zu präsentieren. Gefüllt mit Quinoa und knackigem Gemüse schmiegen sich die Mangold-Röllchen an cremigen Kartoffelstampf. Ich würde sagen, der Mangold ist voll rehabilitiert.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
150 gQuinoa
2 Eier (Gr. M)
50 gWalnusskerne
1 Karotte
1 kleine Zucchini
40 gParmesan, am Stück
800-1000 gMangold
1-2 Schalotte
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
200 mlGemüsebrühe, heiß
1-2 ELBratöl
100 mlPflanzen- oder Kuhmilch
Muskatnuss, frisch gerieben
1/2-1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
1 kgKartoffeln, vorw. festkochend
1-2 ELButter
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Quinoa nach Packungsanweisung bissfest zubereiten und - mit einem Geschirrtuch abgedeckt - etwas abkühlen lassen.

Mangold waschen und trocken schütteln. Die Blätter an den Stielen abschneiden; die Stiele für die Füllung beiseite stellen. Blätter ca. 1 1/2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, eiskalt abschrecken und mit Küchenpapier oder Geschirrtuch trocken tupfen. Die Mangoldblätter ausbreiten und dickere Blattrippen evtl. keilförmig rausschneiden.

Schalotte pellen und fein hacken. Die Hälfte der Mangoldstiele fein würfeln. Zucchini waschen, vierteln, die „Kerne“ wegschneiden und fein würfeln. Karotte schälen und ebenfalls fein würfeln. Den Parmesan reiben, Walnusskerne grob hacken.

Für die Füllung die Zwiebeln in 1 EL Bratöl andünsten. Gemüsewürfel zugeben und kurz mitdünsten. Das Gemüse mit Quinoa, Eiern, etwas Zitronenabrieb, 1 EL Zitronensaft, Walnüssen und dem Parmesan gut vermischen, mit Salz, Pfeffer und Pul Biber würzen.

Die Füllung auf den Mangold-Blättern verteilen, die Seiten leicht einschlagen - damit keine Füllung rausfallen kann - und aufrollen.

Kartoffeln schälen, würfeln, in kaltem Salzwasser aufsetzen und gar kochen.

Bratöl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen, die Röllchen mit der Naht nach untern in die Pfanne geben und kurz anbraten. Die Brühe vorsichtig angießen und die Röllchen zugedeckt ca. 15 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Milch erwärmen. Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen. Die Kartoffeln zerstampfen und dabei „schluckweise“ die Milch zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann die Butter zugeben und den Stampf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Stampf mit den Röllchen anrichten. Wer mag kann noch etwas Butter oder Sud dazu reichen.

GEHT AUCH MIT:

Statt Quinoa kann man für die Füllung auch Couscous nehmen.