Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Zweierlei Croustades

Zweierlei Croustades

  • 20 Minuten + 24-48h Abtropfzeit für den Labneh
  • einfach
  • 2

Jetzt gibt es etwas Leckeres auf die Finger: Croustades. Die kleinen krossen Teigschälchen aus Mürbeteig stehen zwar nicht gerade auf Platz 1 der hippen Food-Charts, man sollte sie aber keinesfalls unterschätzen oder als „tutig“ abstempeln. Sie lassen sich köstlich und unkompliziert befüllen, passen zum Aperó und Wein, als Vorspeise oder als Ergänzung zu Salat, Suppe & Co. Ohne viel Schnickschnack, mit Erbsencreme und Labneh gefüllt, wandern die kleinen Schätzchen - unfallfrei und ohne Maulsperre - von der Hand in den Mund. Damit sie lange knusprig bleiben, kann man sie dünn mit flüssiger Butter auspinseln oder mit einem Kräuter- oder Salatblättchen auslegen. Ich halte es da etwas einfacher: Füllungen vorbereiten, in Spritzbeutel füllen und kalt stellen. Die Croustades sind fix gefüllt und in der Regel so schnell „vernichtet“, dass sie gar keine Zeit haben, ihre Knusprigkeit einzubüßen.

DAS BRAUCHT MAN (für 6-8 Personen):
2 PackungenMini-Croustades (je 24 Stück)
500 ggriechischer Joghurt (10%)
250 gTK-Erbsen
1 Avocado, reif
3 Stängelglatte Petersilie
3 StängelKoriander
2 StängelMinze
1/4 Salatgurke, bio
1/2 Bio-Zitrone, Saft
1-2 ELZatar
Salz
Pfeffer
Passier- oder Mulltuch
2 Spritzbeutel
SO WIRD'S GEMACHT:

Ein Sieb mit einem Passier- oder Mulltuch auslegen und in eine größere Schüssel „hängen“. Joghurt mit 1 TL Salz gut verrühren, ins Mulltuch geben und 24-48 Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen.

Den fertigen Labneh in einen Spritzbeutel füllen und in den Kühlschrank legen.

Die TK-Erbsen 1 Minute in Salzwasser blanchieren, abgießen, in Eiswasser abschrecken, abgießen und abtropfen lassen. 1 EL für die Deko beiseite stellen.

Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken. Erbsen, Kräuter, Avocado-Fruchtfleisch mit dem Zitronensaft fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und in den Kühlschrank legen.

Die Gurke waschen, entkernen und in feine Stifte schneiden.

24 Croustades mit der Erbsencreme füllen und mit einer Erbse „dekorieren“. Die anderen 24 Stück mit Labneh füllen, mit Zathar bestreuen und mit Gurkenstiften garnieren.

Gut zu wissen:

Zatar ist eine tolle Gewürzmischung der levantinischen Küche, die sich ganz schnell selber zubereiten lässt:

3 EL Sesamsaat, 2 EL getrockneten Thymian, 1 EL getrockneter Oregano, 1 EL getrockneter Majoran, 1 TL Meersalzflocken oder Fleur de Sel, 1 EL Sumach.

1 1/2 EL Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten und mit den Meersalzflocken in einem Mörser zerstoßen und abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten gut vermengen und in einem Schraubglas oder Gewürzdose aufbewahren.

GEHT AUCH MIT:

Für die „schnelle Nummer“ könnt ihr auch Frischkäse mit etwas Sprudelwasser glatt rühren und in die Croustades füllen.

DAZU PASST:

Die ganze Bandbreite der Aperós, Drinks, Wein, Bier und alles was prickelt.