Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Frankfurter Hummus

Frankfurter Hummus

  • 20 Minuten
  • einfach
  • 0

Was kommt dabei raus, wenn sich Kichererbsen auf eine Liaison mit einer Horde „Frankfurtern“ einlassen? Genau: Frankfurter Hummus. Schnittlauch, Sauerampfer, Kresse, Kerbel, Borretsch, Petersilie und Pimpinelle sind die klassischen Kräuter der berühmten „Frankfurter Grüne Soße“. Und diese „Grünen 7“ verpassen den Kichererbsen ein frühlingsfrisches Upgrade in Sachen Farbe und Aroma. Da sich der Frühling zur Zeit noch - im wahrsten Sinne des Wortes - bedeckt hält, holen wir ihn uns einfach schon mal auf den Teller. Besonders lecker auf einem kräftigen Roggen-Vollkornbrot. Frühling lass dein grünes äh blaues Band…

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
1 Glas/Dose (Abtropfgewicht ca. 250g)Kichererbsen
1 Paket (200g)7 Kräuter für Frankfurter Grüne Soße
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
2-3 ELRapsöl, nativ
2-3 ELSchmand
1-2 TLWeißweinessig
1-2 TLSenf, mittelscharf
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Die Kichererbsen abgießen, nicht abspülen.

Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken.

Kichererbsen und Kräuter mit Öl, Schmand, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Zitronenabrieb und 2-3 EL Wasser cremig pürieren. Mit Essig, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gut zu wissen:

Die tolle Kräuter-Mischung bekommt man in der Regel auf dem Wochenmarkt. Auf der schönen Verpackung steht auch das Rezept für die Grüne Soße - auch sehr zu empfehlen.

DAZU PASST:

Brot und natürlich jedes dipfähige Gemüse.