Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Bunter Rüben-Salat

Bunter Rüben-Salat

  • 30 Minuten
  • einfach
  • 1

Vor dem Genuss kommt ja bekanntlich die Arbeit; in diesem Fall das Schnippeln. Für den ein oder anderen ist das vielleicht eine Pflichtübung, für mich ist das Entspannung pur. Während ich so das Gemüse „in Form“ bringe, und dazu auch gern etwas vor mich hinträller, kommt mir die ein oder andere gute Idee in den Sinn. Die Entspannunsphase ist bei diesem bunten Salat zwar gut bis üppig bemessen, der Genuss danach aber um so schöner. Möhren, bunte Bete, Kohlrabi und Sellerie tummeln sich mit getrockneten Aprikosen in einem süß-scharfen Dressing. Mein ‚all-time-favourite‘ Koriander ist natürlich auch mit von der Partie. Wenn die bunte ‚Bagage‘ dann in einer großen Schüssel zusammenkommt, sind in der Regel auch die sog. Schnippel-Muffel in guter Stimmung. Der Einsatz hat sich gelohnt, der Genuss übertrifft den Arbeitsaufwand deutlich. Und eventuell gibt es noch mentalen Output - quasi gratis - dazu.

DAS BRAUCHT MAN (für 4-5 Personen):
200 gbunte Ringelbete
4 Stückdicke Möhren
4 StangenStaudensellerie
1/2 Kohlrabi
10 Stückgetrocknete Aprikosen
1/2 BundKoriander
1 Bio-Orange, Saft und Abrieb
6 ELSüße Chilisauce
3 ELWeißweinessig
2-3 ELOlivenöl, nativ
1 ELSesamöl, bio
30 gPinienkerne
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Möhren, Kohlrabi und Ringelbete schälen. Die Möhren jeweils in 2-3 Stücke schneiden, halbieren und der Länge nach in Streifen schneiden. Kohlrabi und Ringelbete erst in dünne Scheiben und dann in feine Stifte schneiden. Den Staudensellerie waschen und in feine Scheibchen schneiden. Das Gemüse in eine Schale geben und leicht salzen.

Die Aprikosen fein würfeln. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

Für das Dressing die Chilisauce mit Weißweinessig, 3 EL Orangensaft, 1 EL Orangenabrieb und beiden Ölen gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gewürfelten Aprikosen unterheben.

Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.

Das Gemüse ggfs. abgießen und mit dem Dressing vermengen. Mit Koriander und Pinienkernen bestreuen und genießen.

GEHT AUCH MIT:

Glatte Petersilie ersetzt Koriander; wer mag kann auch geröstete und gesalzene Erdnüsse nehmen. Wer die Ringelbete durch Rote Bete austauscht bekommt einen Traum in rosa-orange.

DAZU PASST:

Kurz: ganz viel. Ob als Grillsalat, frische Vorspeise, für Meal Prep, zum Lunch oder als Abendessen. Der Salat macht alles mit, bleibt knackig und frisch und sorgt mit einer „Einheit“ Farbtherapie für gute Laune.