Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Halloumi-Paprika-Burger

Halloumi-Paprika-Burger

  • 25 Minuten + mind. 5h Marinierzeit
  • einfach
  • 0

No-Food-Waste und Resteverwertung sind ein Muss, nicht nur für Foodies. Ich versuche nach Möglichkeit „passend“ zu kochen; wenn doch etwas übrig bleibt, wird es gleich am nächsten Tag ‚verfüttert‘. Aufgrund der „kräftezehrenden“ Freizeitgestaltung unseres „Kleinen“, verschwinden die Reste mittlerweile aber auch gern mal über Nacht aus dem Kühlschrank. Hier hatte ich aber Glück und bin selbst in den Genuss gekommen. Sowohl die gegrillte Paprika, als auch das Petersilie-Dressing - jetzt als zartgrüne Kräutercreme - habe ich mit gebratenem Halloumi, Tomate und Salat in  ein - ausnahmsweise - gekauftes Steinofen-Brötchen gestapelt. Nach kurzem Fototermin habe ich es vorsichtshalber gleich aufgegessen. Man weiß ja nie, wann sich einem wieder so eine Chance bietet. Selbstverständlich lässt sich der Burger auch „geplant“ zubereiten.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Stück Personen):
2 große Paprika, orange
70 mlOlivenöl, nativ
4 Steinofen-Brötchen oder Burger-Buns
2-3 große Tomaten
1 HandvollEichblatt-Salat
150 ggriechischer Joghurt (10%)
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
1 Bundglatte Petersilie
5 ELOlivenöl, nativ
2 ELWeißweinessig
1/2 TLPul Biber oder Chili-Flocken
400 gHalloumi
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Backofengrill auf 220°C vorheizen. Ein Backblech leicht einölen.

Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und abtropfen lassen. Paprika mit der Hautseite nach oben auf das Blech legen und ca. 10-12 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Paprika sofort mit einem nassen Geschirrtuch für ca. 5 Minuten abdecken. Dann die Paprika in einen Gefrierbeutel weitere 5-10 Minuten ausdampfen lassen, herausnehmen und die Haut abziehen.

70ml Olivenöl mit 2 TL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Die Marinade über die Paprika geben und mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Mit 5 EL Olivenöl, 1 TL Zitronenabrieb, 1 EL Zitronensaft, Essig, Pfeffer, Salz, 1 Prise Zucker, Pul Biber und 2 EL Wasser sehr fein pürieren. Das Petersilienpüree mit dem Joghurt vermischen und noch  einmal abschmecken.

Den Salat waschen und trocken schleudern; Tomaten in Scheiben schneiden. Die Paprika aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen.

Den Halloumi goldbraun braten oder grillen, die Schnittflächen der Brötchen leicht anrösten.

Die unteren BrötchenHälften mit etwas Kräutercreme bestreichen, Tomate, Salat, Paprika und Halloumi stapeln, mit Kräutercreme und Brötchen-Deckel „abschließen“.

Gut zu wissen:

‚Gegrillte Paprika mit Petersilien-Dressing‘ ist das „Basis“-Rezept. Hier habe ich die Mengen für 4 Stück ‚geplant‘ berechnet.