Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Pasta-Salat mit Curry

Pasta-Salat mit Curry

  • 40 Minuten + 1h Durchziehzeit
  • einfach
  • 1

Nein, das ist keine ‚Curry-Wurst 2.0‘, sondern ein ausgesprochen köstlicher Pasta-Salat mit Merguez. Eigentlich sind Kürbiskerne für mich schon Vorboten für den Herbst, aber in diesem sonnengelben Pasta-Salat hebt sich diese Wirkung auf. Geschmacklicher Hauptakteur ist hier Currypulver. Curry ist immer eine Gewürzmischung, die bis zu 36 Einzelgewürzen enthalten kann. Immer dabei ist Kurkuma - auch verantwortlich für die intensive Farbe. Zur weiteren sommerlichen Unterstützung sind noch ein paar getrocknete Aprikosen und eine Handvoll Rucola mit von der Partie. Die würzige Merguez ist kein Muss, schmeckt aber ganz besonders lecker zum Salat. Dabei ist es völlig egal, ob sie vom Grill oder aus der Pfanne kommt. Die „Anrichte-Weise“ resultiert aus meiner derzeitigen Vorliebe für ovale Schalen. Aber, für welche „Geschirr-Sorte“ habe ich eigentlich keine Vorliebe?

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
500 ggedrehte Band- oder Spiralnudeln
2 Zwiebeln
8-10 getrocknete Aprikosen
3-4 TLCurrypulver
50 gKürbiskerne
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
4-5 ELApfelsaft
2 ELObstessig
200 gNaturjoghurt (3,5%)
80 gSalatcreme oder Mayo
100 gRucola
1 ELBratöl
50-100 mlSprudelwasser
4-8 Merguez nach Belieben
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
Salz
Pfeffer
SO WIRD'S GEMACHT:

Die Pasta in Salzwasser bissfest garen, lange kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten.

Die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Die Aprikosen ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Die Aprikosen zufügen, mit dem Currypulver bestäuben und unterrühren. Mit dem Obstessig ablöschen, Apfelsaft unterrühren und abkühlen lassen.

Joghurt mit der Salatcreme und 50 ml Sprudelwasser vermischen. Die Curry-Masse gründlich unterheben und mit Salz, Pfeffer, Pul Biber, 1 EL Zitronenabrieb und 2 EL Zitronensaft würzen.

Joghurtdressing und Pasta mischen und etwa 1 Stunde durchziehen lassen.

Den Rucola putzen, waschen und trocken schleudern.

Den Pasta-Salat noch einmal abschmecken. Wem der Salat zu kompakt ist, kann noch das restliche Sprudelwasser zugeben. Rucola und Kürbiskerne unterheben und genießen.

DAZU PASST:

Die bereits erwähnte Merguez sowie sonstiges Grillgut. Halloumi eignet sich auch bestens. Solo auch ausgesprochen lecker.