Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Antipasti misti

Antipasti misti

  • 60 Minuten
  • einfach
  • 0

Die kleinen bunten Vorspeisen der italienischen Küche dürfen im Sommer nicht fehlen. Bunt und köstlich auf großen Platten oder in einzelnen Schüsseln angerichtet, zahlreiche Karaffen mit Vino Rosso oder Bianco, knuspriges Ciabatta - Sommer und Urlaubsfeeling pur. Ein bisschen Aufwand vorab, wird mit einem entspannten und weinseligen Abend belohnt. Denn, obwohl die Zubereitung von Möhren, Zucchini & Co. eher simpel ist, dauert es dann doch ein bisschen, bis alles geschnibbelt, gebraten und mariniert ist. Beim Anrichten kommen dann vielleicht noch Oliven, Käse und Melone dazu - fertig. Ab diesem Zeitpunkt sollte man die Platten oder Schüsseln gut im Auge behalten - jedenfalls ist es bei uns, eher gesagt bei unseren Gästen, erforderlich. Denn sobald die Antipasti auf dem Tisch positioniert sind, gibt es kein Halten mehr. Während ich den Karaffen schnell noch ein Refill verpasse, wird schon hemmungslos zugegriffen. Mittlerweile habe ich mich den „rauen“ Sitten angepasst: erst das Refill, dann die Antipasti.

DAS BRAUCHT MAN (für 6 Personen):
2 rote Spitzpaprika
3 schlanke Zucchini
600 gChampignons rosé
1 Bundrote Lauchzwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 kleine rote Chilischoten
10 StückBundmöhren
3 StängelRosmarin
3 StängelThymian
2 frische Lorbeerblätter
1 TLrosa Pfefferbeeren
1 TLPul Biber oder Chili-Flocken
6 ELWeißweinessig
12-14 ELOlivenöl, nativ
1 1/2 Bio-Zitronen, Saft
Salz
Pfeffer
Ahornsirup oder Honig
Oliven nach Belieben
Olivenöl zum "Dazustellen"
SO WIRD'S GEMACHT:

Zwiebeln und Knoblauch pellen, Zwiebeln vierteln. Chilischote waschen und halbieren.

Möhren abschrubben, trocknen, quer halbieren, dann der Länge nach halbieren oder vierteln.

Zucchini waschen, trocknen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.

Paprika putzen, waschen und in größere Stücke schneiden.

Champignons abbürsten, Stiele kürzen.

In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Chili und Knoblauch darin ca. 6-7 Minuten braten. Mit 1-2 EL Ahornsirup karamellisieren und mit 2 EL Essig ablöschen. Aus der Pfanne nehmen, salzen und pfeffern und abkühlen lassen.

In die gleiche Pfanne weitere 2EL Olivenöl geben und die Paprika mit je 1 Stängel Rosmarin und Thymian für ca. 6 Minuten braten dabei einmal wenden; aus der Pfanne nehmen, salzen und pfeffern und abkühlen lassen.

Und weitere 2 EL in die Pfanne geben und die Zucchinischeiben und 2 Stängel Rosmarin für gut 5 Minuten von beiden Seiten goldbraun braten, mit Salz, Pfeffer und Pul Biber würzen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Jetzt die Möhren in 2EL Olivenöl mit 2 Lorbeerblättern und 2 Stielen Thymian für ca. 7 Minuten braten, dabei mehrfach wenden. Mit dem Saft einer 1/2 Zitrone ablöschen, salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Zu guter Letzt kommen jetzt die Champignons an die Reihe. Die Pfanne mit Küchenkrepp auswischen und gut vorheizen. Dann die erst die Champignons ohne Öl scharf anbraten, dann 2-3 EL Olivenöl dazugeben und für ca. 6 Minuten rundum braten. Dann die rosa Pfefferbeeren zugeben, mit dem Saft einer 1/2 Zitrone ablöschen, salzen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Antipasti noch einmal abschmecken und ggfs. nachwürzen mit Salz, Pfeffer, Pul Biber, Essig oder Ahornsirup,  solo oder auf einer großen Platte mit Oliven anrichten und genießen. Olivenöl, Salz und Pfeffer dazustellen.

DAZU PASST:

Ciabatta, und zwar viel, sowie Wein in fast unanständigen Mengen.