Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Fruchtiger Quinoa-Salat

Fruchtiger Quinoa-Salat

  • 25 Minuten
  • einfach
  • 4

Ein perfekter Grill-Begleiter. Das bisschen Vorarbeit erledigt sich doch fast von selbst, wenn am Ende ein so frisches und fruchtiges Schätzchen dabei herauskommt. Knackiger Granatapfel trifft auf cremige Avocado. Kohlrabi, Zucchini und Staudensellerie gesellen sich dazu, halten sich aber geschmacklich dezent im Hintergrund - da vergessen sogar Kohlrabi-Skeptiker ihre Vorbehalte.

DAS BRAUCHT MAN (für 4 Personen):
100 gQuinoa tricolore
1 Kohlrabi
6 StangenStaudensellerie
1 Zucchini, gelb oder grün
1 Avocado
1/2 Granatapfel
2 Bio-Limetten
1/2 Ananas
100 gKnollensellerie nach belieben
3-4 ELOlivenöl, nativ
1/2 BundBasilikum
Salz
Pfeffer
Chiliflocken, nach belieben
SO WIRD'S GEMACHT:

Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten und beiseite stellen.

Kohlrabi schälen, erst in dünnere Scheiben schneiden, diese längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Ebenso das Stück Knollensellerie (falls vorhanden). Den Staudensellerie waschen, trocknen und in feine Scheibchen schneiden. Die Ananas schälen, Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden. Avocado entsteinen, das Fruchtfleisch auslösen, klein schneiden und mit 1 EL Limettensaft vermischen. Die Zucchini putzen, der Länge nach vierteln, Kerne entfernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Aus dem Granatapfel die Kerne herauslösen - geht gut in einer Schüssel Wasser, dann ist die Spritzgefahr halbwegs unter Kontrolle.

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen, Öl und 2 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer zugeben und gut vermengen. Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Quinoa und Basilikum unterheben.

Gut zu wissen:

Quinoa nach der angegebenen Kochzeit nicht mit einem Topfdeckel abdecken und ruhen lassen, sondern mit einem Geschirrtuch; das Geschirrtuch nimmt die Feuchtigkeit auf. Nach 10 Minuten die Quinoa mit zwei Gabeln auflockern.

GEHT AUCH MIT:

Statt Basilikum kannst du auch glatte Petersilie oder Koriander nehmen. Falls etwas übrig bleibt, hast du deinen Lunch für den nächsten Tag schon fertig - quasi Meal-Prep inklusive.

DAZU PASST:

Perfekt passen Fisch und Geflügel, aber auch gegrillter Schafskäse oder Halloumi sind sehr lecker dazu.