Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Tzatziki "ohne"

Tzatziki "ohne"

  • 10 Minuten
  • einfach
  • 5

Tzatziki - ein „all time favourite“, der etwas in Vergessenheit geraten ist. Ich mag ihn sehr, hadere aber immer etwas mit dem Knoblauch. Damit keiner mehr auf Tzatziki verzichten muss, hier eine „flirty“-Version: ohne Knoblauch, dafür mit Wasabi und frischer Minze. Herrlich frisch und - Küssen erlaubt.

DAS BRAUCHT MAN (für 4-6 Personen):
1/2 Salatgurke, bio
500 ggriechischer Joghurt (10%)
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
3 StieleMinze
1/2-1 TLWasabipaste
Salz
Pfeffer
Zucker
SO WIRD'S GEMACHT:

Gurke abspülen, entkernen und grob raspeln. Die Gurkenraspeln in ein Geschirrtuch geben und das Wasser auspressen. Minze waschen, trocken schütteln, Blätter fein hacken. 

Gurke mit Joghurt, Wasabi, Zitronenabrieb, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker vermischen, abschmecken, fertig.

GEHT AUCH MIT:

Geht natürlich auch mit Knoblauch. Ich würde bei der angegebenen Menge 1-2 Zehen empfehlen.

DAZU PASST:

Ganz viel: Grillkartoffeln, Fleisch, Brot - dazu dann noch ein paar Oliven.