Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

/ Was darf's denn sein? / Easy Going

3 Gänge Menü:

  • 75 Minuten und 85 Minuten
  • einfach
  • 0
SO GEHEN SIE VOR:

Das schöne an diesem Menü ist nicht nur, das es hervorragend schmeckt, es lässt sich auch noch bestens vorbereiten. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hauptgang nicht heiß auf den Tisch kommt, sondern - aufgrund der Ruhezeit vom Filet - eher lauwarm gegessen wird, wodurch ein weiterer Stressfaktor eliminiert ist. Nur zu zweit?  Die Rezepte lassen sich gut halbieren. Ein paar Eistörtchen in Reserve sind aber auch nicht schlecht. Verdoppeln kann man die Rezepte natürlich auch.

Am Vortag:

Du bereitest die Zitronen-Eistörtchen, die dann im Gefrierschrank auf ihren Auftritt warten. Die Zitronenscheiben zum Belegen brauchst du erst am nächsten Tag "zuschneiden".

Das Fleisch mit Salz einreiben, in der Kräuter-Knobi-Mischung wälzen und - in Frischhaltefolie eingerollt - über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Den Bulgur-Salat komplett zubereiten und abgedeckt in den Kühlschrank stellen, der profitiert nämlich auch vom längeren durchziehen.

Für diese Vorbereitung solltest du eine gute Stunde einplanen.

Am nächsten Tag muss eigentlich nur noch das Fleisch und die Vorspeise zubereitet werden.

Für die Vorspeise kannst du frühzeitig die Edamame blanchieren und die Vinaigrette zubereiten. Den Mozzarella aber erst kurz vor dem Servieren aufschneiden, da ziemlich schnell Molke austritt. Da alles andere schon vorbereitet ist, hast du Vorspeise dann in maximal 10 Minuten appetitlich auf den - bereitgestellten - Tellern.

Für das Filet musst du ungefähr 80 bis 85 Minuten einplanen (anbraten, 30 Minuten im Ofen garen und 40 Minuten Ruhezeit). Richte die Vorspeise an, wenn das Fleisch seine Ruhezeit antritt, dann sind die Pausen zwischen den Gängen nicht zu lang. Zur gleichen Zeit solltest du auch den Bulgursalat aus dem Kühlschrank nehmen.

Ist der Hauptgang verputzt, die Espresso- und Digestif-Frage geklärt, nimmst du die Zitronen-Eistörtchen aus dem Tiefkühler. Die  brauchen ca. 10 Minuten zum Antauen.

Easy going, oder?

DAZU PASST:

Als Aperitif passt ein Cremant rosé; auch Sauvignon blanc schmeckt -  zum Anstoßen und zum Hauptgang. Als Rotwein passt ein Primitivo. Oder du nimmst einfach deinen Lieblings-Wein oder Bier  - dein Geschmack entscheidet. Infused Water mit Orangenscheiben und etwas Rosmarin - sehr lecker!